Kohlkratzdistel

Bergblume

Alpininfo Oberstdorf  ›  Allgäuer Alpen  ›  Tiere und Pflanzen  ›  Gelbe Blumen  ›  Kohlkratzdistel
gefällt mir
5 Minuten

Die Kohl-Kratzdistel, auch einfach Kohldistel, ist eine ausdauernde krautige, nicht stechende Pflanze.

Vorkommen:

  • Die Kohl-Kratzdistel gedeiht von Westeuropa bis Westsibirien in allen Höhenlagen, sie wächst verbreitet in Nasswiesen und Auenwäldern, in Staudenfluren an Bachufern und Quellen.
  • Sie liebt basen- und mäßig stickstoffreichen Boden.

Blütezeit:

  • Juni bis Oktober

Besonderheiten:

  • Sie tritt manchmal massenhaft auf, denn sie wird durch Düngung und Nährstoffanreicherung infolge von Umweltverschmutzung gefördert. Allerdings ist sie keine wertvolle Futterpflanze, wird von Weidetieren eher verschmäht und ist auch zum Trocknen ungeeignet, da sie leicht zerbröselt.
  • Die Bestäubung erfolgt durch Insekten (Lepidoptera und Hummeln). Sie ist ein Nektar- und Pollenspender von besonderem Wert.
  • In Osteuropa und Sibirien, gelegentlich auch in Mitteleuropa, wird sie als Gemüsepflanze genutzt und in Japan zu diesem Zweck angebaut.

Pflanzenbeschreibung:

  • Die Kohl-Kratzdistel erreicht Wuchshöhen von 50 bis 170 cm.
  • Ihr Stängel ist bis zur Spitze entfernt beblättert.
  • Die Laubblätter sind weich, die oberen meist ungeteilt, herzförmig stängelumfassend; die unteren lappig fiederspaltig.
  • Zwei bis sechs körbchenförmige Blütenstände stehen an den Stängelenden knäuelig zusammen.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×