Der Alpensalamander

Insekten, Reptilien & Amphibien

gefällt mir
5 Minuten

Der Alpensalamander ist eine nachtaktive Amphibie und kann bis zu zehn Jahre alt werden.

Beschreibung

Der Alpensalamander wird bis zu 15cm lang, ist auf der Oberseite lackschwarz und auf der Unterseite bleigrau gefärbt. Man kann das Weibchen durch eine nach außen etwas stärker vorgewölbte Kloake erkennen.

Lebensraum

Der Alpensalamander ist vor allem in den Alpen zu finden. Er bevorzugt die mittleren bis höheren Lagen zwischen 600 und 2.000m. Außerdem ist er nicht streng an Gewässer gebunden, denn er bewohnt feuchte und felsenreiche Gebiete, Hochmoore, Totholzbestände und steiniges Terrain.

Paarung und Entwicklung

Die Paarung findet außerhalb des Wassers statt und findet je nach Wetter- und Temperaturbedingungen im Spätfrühling bis Frühsommer statt. Die Weibchen können, nachdem sie ein bis zwei Spermatophoren der Männchen aufgenommen haben, die Spermien bis zu zwei Jahre lang in einer Samentasche befruchtungsfähig aufbewahren. In den Uteri der Weibchen entwickeln sich innerhalb von zwei Jahren ein bis zwei Larven. Sie ernähren sich dabei vom eigenen Eidotter bzw. später von dem, der nicht entwickelten Larven. In diesem Stadium besitzen sie zudem große rote Kiemen, die sich aber vor der Geburt zurückbilden. Bei der Geburt sind die Jungtiere dann schon voll entwickelt. und etwa 4cm groß.

Nahrung

Er ernährt sich von Spinnen, Käfern, Larven, Schnecken sowie Asseln, Ameisen und Regenwürmern.

Besonderheit

Damit sie sich verteidigen können, scheiden Alpensalamander ein giftiges Sekret aus.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×