Der Schneehase

Tiere in den Alpen

Alpininfo Oberstdorf  ›  Allgäuer Alpen  ›  Tiere und Pflanzen  ›  Säugetiere  ›  Schneehase
gefällt mir
5 Minuten

Der Schneehase zählt zu den mittelgroßen Hasenarten. Im Winter erinnert er mit seiner Körperform an ein gut genährtes Kaninchen.

Auch im Sommer wirkt er im Vergleich zum Feldhasen fülliger und die Ohren sind auffallend kürzer. Während des Winters sind die Pfoten stark behaart, wodurch sich die Auflagefläche erhöht und er Schneedecken überqueren kann ohne allzu tief einzusinken. Schneehasen sind vorwiegend nachtaktiv und verbringen den Tag in einer Grube im Schnee oder im Erdboden verborgen.

Beschreibung
Kopf-Rumpf-Länge ca 40-60 cm, etwas kleiner als der Feldhase.
Drei Kilogramm Durchschnittsgewicht
Der Alpenschneehase ist nur im Winter weiß. Im Sommer ist er graubraun,

Lebensraum
Er ist in ganz Europa verbreitet (daher auch der Name europäischer Feldhase). Am meisten trifft man ihn im Hügelland und in Niederungen an. Dort bevorzugt er Randzonen zwischen Wald und der offenen Landschaft sowie landwirtschaftl. genutzte Äcker und Felder als Lebensraum. Feldhasen halten sich meistens in ruhigen und unbebauten Gebieten auf.
Es gibt jedoch auch vereinzelt Feldhasen in den Alpen die bis zu 1500 Metern und in Sommermonaten sogar bis zu 2800 Metern aufsteigen und somit in das Gebiet der Schneehasen

Ernährung
Die Nahrung des Feldhasen hängt von der Jahreszeit ab und besteht hauptsächlich aus
Gräsern, Kräutern, Heidekraut, Zweigen, Rinde

Fortplanzung
Zwei- bis dreimal im Jahr bringt das Weibchen bis zu fünf Jungtiere zur Welt.
Tragzeit: sieben bis acht Wochen.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×