Vögel

gefällt mir
5 Minuten

In den allgäuer Alpen finden sie eine große Artenvielfalt. Greifvögel, Rauhfußhühner und Singvögel.

Steinadler

Steinadler

Der stark gefährdete Steinadler wird auch der "König der Lüfte" genannt.

Waldohreule

Waldohreule

Die Waldohreule ist in Mitteleuropa ein relativ häufig vorkommender Brutvogel.

Wanderfalke

Wanderfalke

Der Wanderfalke ist für seine hervorragenden Flugkünste berühmt: Im Gleitflug konnte man Geschwindigkeiten von 100 Kilometern pro Stunde nachweisen, während bei der Verfolgung von Beutetieren im Sturzflug teilweise über 320 Kilometer pro Stunde belegt sind.

Bartgeier

Bartgeier

Der Bartgeier war Ende des 19. Jahrhunderts in den Alpen ausgerottet. Früher war er fälschlicherweise als Räuber und "Lämmergeier" verschrien.

Baumfalke

Baumfalken sind die Sommergäste unter den Falken. Von April bis Oktober ist diese Falkenart bei uns zu beobachten.

Habicht

Der Habicht wurde schon im Mittelalter und wird auch heute noch zur Beizjagd abgerichtet. Einmal abgerichtet wird er bei der Beizjagd losgeschickt, sobald mögliche Beute aufgescheucht wurde.

Mäusebussard

Der Mäusebussard ist in Deutschland weit verbreitet. Lediglich im Inneren großer Waldgebiete ist er nicht anzutreffen.

Steinkauz

Die Oberseite des Steinkauzes ist dunkelbraum mit vielen dichten weißen Flecken, die Unterseite weißlich und breit dunkelbraum gestreift.

Turmfalke

Der kleine Falke mit seinen langen Flügeln jagt bevorzugt bei Tageslicht aber auch bis tief in die Dämmerung hinein.

Uhu

Der Uhu ist die größte einheimische Eule.

Waldkauz

Der Waldkauz ist der häufigste europäische Eulenvogel. Er ist aber auch in China oder Korea anzutreffen.

Alpendohle

Alpendohle

In Mitteleuropa ist die Alpendohle oberhalb der Baumgrenze, etwa ab 1400m bis 3000m Höhe, in den Alpen verbreitet.

Wasseramsel

Amsel

Die Amsel ist ein häufiger Gast im Garten und interkontinental über Europa, Nordafrika und Zentralasien verbreitet.

Bachstelzenmännchen

Bachstelze

Die Bachstelze ist unsere bekannteste Stelzenart. In den verschiedenen Ländern sieht sie auch unterschiedlich aus.

Buntspecht

Buntspecht

Der Buntspecht kommt von den Tieflagen bis hinauf zur Baumgrenze vor und ist unsere häufigste und am weitesten verbreitete Spechtart.

Eichelhäher

Eichelhäher

Beim Balzen nimmt der Eichelhäher eine Imponierhaltung ein, spreizt die Flügel und fächert den Schwanz. Außerhalb der Brutzeit ziehen die Vögel paarweise oder in kleinen Trupps umher.

Gartenrotschwanz-Weibchen

Gartenrotschwanz

Vogel des Jahres 2011 | In diesem Jahr ist mit dem Gartenrotschwanz eine Art zum Vogel des Jahres bestimmt worden, die einmal eine Charakterart der Gärten und Dorfgemeischaften war. Heute sieht das Bild anders aus. Er ist in weiten Teilen Deutschlands selten geworden.

Rotkehlchen

Rotkelchen

Das Rotkelchen ist in Europa, Kleinasien, Nordafrika und Mittelmeerinseln verbreitet.

Tannenhäher

Tannenhäher gehören, wie alle Rabenvögel, zu den Singvögeln, auch wenn ihre krächzende Stimme nicht unbedingt darauf hinweist.

Fichtenkreuzschnabel

Der Fichtenkreuzschnabel, manchmal auch nur Kreuzschnabel genannt, hat seinen Namen von den gekreuzten Schnabelspitzen, die ihm beim Auseinanderspreizen der Samenschuppen von Fichten- und Tannenzapfen, zwischen denen er mit der Zungen die Samen herausholt, als Werkzeug dienen.

Birkhuhn

Das Birkhuhn

Das Birkhuhn ist ein eher schlankgebautes, ungefähr huhngroßes Raufußhuhn.

Alpenschneehuhn

Schneehuhn

Das Alpenschneehuhn ist bestens an die extremen klimatischen Bedingungen angepasst. Sie werden im Winter schneeweiß, im Sommer eher graubraun.

Auerhahn

Der Auerhahn ist bei uns sehr schwer zu finden, da er die Ruhe und Abgeschiedenheit bevorzugt.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×