Der Wanderfalke

Vögel der Alpen

Alpininfo Oberstdorf  ›  Allgäuer Alpen  ›  Tiere und Pflanzen  ›  Vögel  ›  Wanderfalke
gefällt mir
5 Minuten

Der Wanderfalke ist für seine hervorragenden Flugkünste berühmt: Im Gleitflug konnte man Geschwindigkeiten von 100 Kilometern pro Stunde nachweisen, während bei der Verfolgung von Beutetieren im Sturzflug teilweise über 320 Kilometer pro Stunde belegt sind.

In der Regel reicht der Aufprall der kräftigen Krallen des Flugjägers auf den fliegenden Beutevogel, um diesen zu töten. Wanderfalken sind auf der ganzen Welt heimisch

Beschreibung

Größe: 38 – 48cm
Gewicht: 550g – 1100g

Lebensraum

Der Wanderfalke bewohnt offenes Gelände, sowohl in der Ebene als auch im Gebirge. Besonders bevorzugt er Felsen

Ernährung

Er frisst meistens Vögel (z.B.: Lerchen, Drosseln, Tauben, Möwen und Enten), aber auch Insekten und kleine Säugetiere

Fortplanzung

Paarungszeit: Mitte Mai bis Ende Juni. Sie brüten 28-29 Tage (bei Nestern mit 3-4 Eier)

Besonderheiten

Seit 1950 ist der Bestand der Wanderfalken stark gesunken, wegen giftigen Insektenvernichtungsmittel, die über seine Nahrung zur Unfruchtbarkeit führen können. Darum steht er auf der roten Liste der bedrohten Arten

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×