Wetter

Wissenswertes zum Wetter

gefällt mir
5 Minuten

Das Wetter spielt im Gebirge eine entscheidende Rolle! Es bestimmt über mögliche Begehungen, beeinflusst Wegverhältnisse und kann schnell zur Gefahr werden!

  • Schneeflocken im Hochsommer!
    In den Bergen besteht oft ein regional sehr unterschiedliches und häufig schnell veränderliches Mikroklima. Dabei ist das Gefahrenpotential des Wetters erstaunlich umfangreich. Starkregen oder kräftige Schauer verändern die Begehbarkeit von Wegen innerhalb kürzester Zeit. In nur wenigen Minuten können dann aus kleinen Gebirgsbächen, reißende, unüberwindbare Ströme werden. Plötzlich eintretender Nebel ist nicht viel weniger gefährlich wie einem Gewitter am falschen Ort zu begegnen! Wechselnde Temperaturen können aus eben noch gut begehbaren Schneefeldern oder nassen Wegabschnitten, vereiste Problempassagen machen. Dabei sind auch im Hochsommer schon einmal Schneeflocken möglich!
  • Wetterkunde gehört zur alpinen Erfahrung!
    Zur alpinen Erfahrung gehört deshalb auch die Fähigkeit lokal vorherrschende Wettersituationen richtig einschätzen und entsprechend darauf reagieren zu können. Dabei sollte dem Wetter stets der ihm gebührende Respekt entgegen gebracht werden!
  • Die Allgäuer Alpen – ein Klimaparadies
    Extreme Niederschlagsmengen die bereits mit tropischen Verhältnissen verglichen werden können, aber auch eine alljährlich rekordverdächtige Anzahl an Sonnenstunden sowie vier abwechslungsreiche und reizvolle Jahreszeiten – ein Klima das die Natur und die darin lebenden Pflanzen- und Tierwelt so vielfältig und besonders werden lässt! Nur selten findet man in den Alpen vergleichbar saftig, grüne Bergwiesen und eine derartig bunte Blumenpracht in den Bergen. Aufgrund ihrer Lage am nördlichen Alpenrand, zählen vor allem die nordwestlich vorgelagerten Regionen der Allgäuer Alpen zu den niederschlagsreichsten in Deutschland und Österreich.

Trotz der erheblichen Niederschlagsmengen liegen Oberstdorf und die Allgäuer Alpen im bundesweiten Vergleich aber auch bezüglich der Sonnenstunden an der Spitze. Ebenso turbulent wird es bei einem Blick auf die regionalen Temperaturen! Temperaturschwankungen von 25 Grad innerhalb weniger Tage sind keine Seltenheit. Bei klirrend kalten Wintertemperaturen bis hin zu -30°C und sommerlichen Hitzetagen mit bis zu 40° Plus werden im Jahresmittel Temperaturunterschiede bis zu 70 Grad Celsius gemessen.

Sonne

Auch und vor allem bei schönstem Wetter und viel Sonnenschein ist in den Bergen Vorsicht geboten! In den Hochlagen der Gebirge ist man einer besonders starken UV-Strahlung ausgesetzt. Oft bleibt diese sogar aufgrund der kühleren Temperaturen und dem ein oder anderen Lüftchen unbemerkt. Ein Lichtschutzfaktor von mindestens 30% sowie ein entsprechender Kopf- und Augenschutz sollte man immer im Rucksack haben!

Regen

Auch Regen beeinflusst die Wegverhältnisse im alpinen Gelände. Während bei leichtem Regen lediglich die Rutschgefahr auf den Pfaden steigt und Trittsicherheit gefragt ist, kann stärkerer Regen zu erheblichen Wegverschlechterungen führen! Vor allem lehmig, erdige Wege werden dann stark in Mitleidenschaft gezogen. Vorsicht: Regen verändert den Wasserstand von Gebirgsbächen und damit auch das mögliche Passieren von unbebrückten Bachübergängen!

Sturm

Plötzlich auftretende Stürme sind im Gebirge eher die Ausnahme. Heran nahende Sturmfronten werden meist Tage zuvor prognostiziert. In diesem Fall empfiehlt es sich von vorn herein auf einen Alternativtermin auszuweichen.

Wetterstation

Durchschnittswerte

Hier erhalten Sie die durchschnittlichen Wetterwerte der letzten 14 Jahre!Eine nützliche Hilfe für jeden, der Bergtouren lange im Voraus planen möchte!

Obheiter

Föhn am Alpenrand

Er beschert dem südlichen Oberallgäu viele zusätzliche Schönwettertage, begünstigt im Frühjahr die Schneeschmelze wie kein anderer Faktor und kann für eine ausgezeichnete Fernsicht sorgen!

Cumulus Congestus

Gewitter

Gewitter in den Bergen sind weitaus gefährlicher als im Flachland! Eine exakte Prognose ist nicht möglich! Wer die Gefahr unterschätzt, spielt mit seiner Gesundheit!

Sommer: Landregen und schlechte Sicht

Nebel

Glücklicherweise sind reine Nebeltage in Oberstdorf und den Allgäuer Alpen eher selten. Bei Nebelgefahr im Gebirge allerdings, kann sich die Sicht innerhalb kürzester Zeit auf wenige Meter einschränken!

Stark bewölkt

Nordstau

Dieses Wetterphänomen im Gebirge bringt enorme Niederschlagsmengen! In Oberstdorf sind es gerade die Staulagen aus Nordwesten die für viel Neuschnee oder anhaltenden Starkregen sorgen!

Stillachtal

Obheiter

Einheimischen fällt die Arbeit an diesen Tagen schwer! Selbst im Nebel wissen Sie genau, dass nur etwas höher im Gebirge, ungetrübt die Sonne scheint!

Schneeeinbruch im Herbst

Schnee- bzw. Wintereinbruch

Einmal monatlich Schnee in den Hochlagen, ist in den Allgäuer Alpen keine Seltenheit. Normalerweise erholen sich danach die Temperaturen und Wege sehr rasch.

Sommer: heiter bis leicht bewölkt

Wetterbeobachtung

Trotz immer modernerer Technik sowie zunehmend konkreter werdenden Wetterprognosen ist die eigene Wetterbeobachtung im Gebirge unerlässlich und zudem faszinierend!

Wetterstation

Wetterdienste

Wetterdienste sind heutzutage meist in der Lage, eine sehr konkrete Prognose für die kommenden drei Tage zu treffen. Darüber hinaus bieten seriöse Dienstleister noch einen Trend für weitere zwei Tage, der zuverlässige Aufschlüsse geben kann.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×