Apfelstrudel

fruchtig-süß

Oberstdorf  ›  Essen & Trinken  ›  Rezepte aus dem Allgäu  ›  Apfelstrudel
gefällt mir
5 Minuten

Zutaten und Zubereitung

Für den Teig:
200 g Mehl
1 Ei
1 Esslöffel Öl
1 Prise Salz
1 Esslöffel Essig
ca. 8 Esslöffel Wasser


Für die Füllung:
1 Zitrone
1 kg Äpfel
20 g Butter
20 g Brösel
2 Esslöffel Rosinen
80 g Haselnüsse
50 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 Kaffeelöffel Zimt
Butter zum Bestreichen
Staubzucker zum Bestreuen

1 Backblech mit Backpapier belegen.
Mehl auf die Arbeitsfläche sieben.
In die Mitte eine Vertiefung eindrücken und unter Rühren mit einer Gabel das Ei, Öl, Salz, Essig und Wasser einarbeiten.
Der Teig darf nicht zu fest und trocken sein, da er sich dann nicht ausziehen lässt.
Den Teig so lange kneten, bis er glatt ist und Blasen wirft.
Nun ein kleines Laibchen formen, mit Öl bestreichen und zugedeckt mindestens 1/2 Stunde rasten lassen.
Danach den Teig auf einem bemehlten Tuch zuerst ein wenig ausrollen.
Beide Handrücken unter den Teig schieben und sehr dünn ausziehen.
Den ausgezogenen Strudelteig mit flüssiger Butter bestreichen.

Füllung:
Die Zitrone auspressen und den Saft in eine Schüssel geben.
Die Äpfel waschen, schälen und in den Zitronensaft hobeln.
Rosinen (gewaschen), Haselnüsse, Zimt, Zucker und Vanillezucker dazugeben.
Die Brösel in der Butter anrösten

Weiterverarbeitung:
Zuerst die Brösel auf dem Strudelteig verteilen (nur ca. 2/3 des Teiges mit Fülle bedecken).
Die Äpfel darauf geben.
Den Strudel mit Hilfe des Tuches einrollen, die Enden zusammendrücken und den Strudel mit der Teignaht nach unten auf das Backblech legen.
Mit flüssiger Butter bestreichen.

Bei 200 Grad 30-40 Minuten backen.
Den fertigen Strudel auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×