Tina, eine Lawinensuchhündin.

Erste Hilfe und Reiseapotheke

Was tun bei ...

Erste Hife

  • Wunden: Kleine Wunden mit sauberem Wasser oder Wasserstoffperoxid-Lösung (drei Prozent) reinigen, Haare und Schmutz entfernen, Wunddesinfektionsmittel auftragen, steril abdecken. Den Verband regelmäßig wechseln, zeitweise Luft an die Wunde lassen, das fördert die Heilung. Bei Entzündung zum Arzt bringen.
  • Starken Blutungen: Wunde steril abdecken, saugfähiges Material auflegen und die Blutung durch Druck zum Stillstand bringen. Sobald die Blutung aufhört, zum nächsten Tierarzt bringen.
  • Hitzschlag bei Hunden: Hunde regulieren ihre Temperatur vor allem durch Hecheln. Reicht das nicht aus, kommt es zum Hitzestau und schließlich zum Hitzschlag. Ein Hund hat normalerweise zwischen 37,8 und 39,2 Grad Körpertemperatur, bei Hitzestau kann sie auf 42 Grad steigen. Hitzschlag erkennt man an Mattigkeit, rasendem Herzschlag, raschem Hecheln, später Krämpfen und Bewusstlosigkeit. Bringen Sie ihren Hund sofort in den Schatten an einen kühlen Ort. Legen Sie nasse Tücher auf, das kühlt Ihren Hund von außen, ohne einen Schock auszulösen. Vorbeugend sollte man während der heißen Stunden nicht Gassi gehen und für genügend Wasser sorgen.
  • Vergiftungen: Vergiftungen führen dazu, dass Ihr Tier stark speichelt, sich erbricht, torkelt, Durchfall hat und schließlich der Kreislauf zusammenbricht. Gehen Sie sofort zum Arzt, bringen Sie eventuell die verdächtigen giftigen Substanzen mit. Der Tier sollte - wenn möglich - unter tierärztlicher Aufsicht erbrechen.
  • Verstauchungen und Prellungen: Vergewissern Sie sich, dass nichts gebrochen ist. Kühlen Sie die Schwellung und behandeln Sie anschließend mit abschwellenden und entzündungshemmenden Salben.

Die Reiseapotheke
Das gehört in die Reiseapotheke:

  • Pinzette für Splitter und Dornen; Zeckenzange (Zecke langsam und ohne zu drehen herausziehen, kein Öl oder Klebstoff verwenden!)
  • Wasserstoffperoxyd-Lösung (drei Prozent) und Tupfer, um Wunden zu reinigen; Wunddesinfektionsmittel; Verband und Pflaster; Schere zum Kürzen der Haare um Wunden herum
  • Fieberthermometer; ein Hund hat normalerweise zwischen 37,8 und 39,2 Grad Körpertemperatur.
  • Medikamente gegen Durchfall
  • Parfümfreie Sonnencreme, vor allem für Hunde mit heller Schnauze
  • Abschwellende und entzündungshemmende Salben
  • Vaseline für raue oder rissige Pfoten
Tierärzte in OberstdorfSprechzeiten
Drs. GesslerKLEIN- u. GROSSTIEREBlumengasse 2Tel. 08322/7747Mo bis Fr: 9-11 Uhr
Mo, Di, Do: 16-18 Uhr
und nach Vereinbarung
Dr. med. vet. Barbara AsböckRollende Tierarztpraxis0172 8310786nach Vereinbarung
TIERHEILPRAXIS DER HOMÖOPATHIE
für Pferde & Hunde
".....der Landhof"Birgsauer Str. 8Tel. 08322/1660nach Vereinbarung

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×