01. Dezember

110 Jahre Langlaufen in Oberstdorf

Oberstdorf  ›  Liveticker  ›  Oberstdorfer Adventskalender  ›  1. Dezember
gefällt mir
5 Minuten

Ein Querschnitt der Langlaufgeschichte der südlichsten Gemeinde Deutschlands

Auch 2019 ist es wieder soweit:

Am 02. und 03. Januar fiebern Langlauffans aus aller Welt in Oberstdorf bei der Tour de Ski mit und feuern ihre Idole im Langlaufzentrum Oberstdorf lauthals an. Diese Begeisterung für den Wintersport auf schmalen Skiern gibt es in Oberstdorf nicht erst seit gestern. Schon vor 110 Jahren fanden in Oberstdorf erste allgemeine Skiwettläufe statt.

Doch einmal abgesehen von der gemeinsamen Leidenschaft für die Sportart Langlauf, lassen sich zwischen den Wettkämpfen damals und heute große Unterschiede feststellen.

Langlaufen wurde so zu einem anspruchsvollen Geländelauf, bei dem alpines Fahrvermögen ebenso zu den Grundanforderungen zählte wie eine gute Kondition und Lauftechnik. Dass das ganze Rennen zusätzlich noch auf schweren Holzskiern gefahren wurde, ist heutzutage unvorstellbar. Zusätzlich zu dem Verlauf der Wettkampfstrecken hat sich natürlich auch bei der Loipenpräparierung einiges verändert. Der Einsatz von maschineller Technik ist inzwischen nicht mehr wegzudenken. Was heute von Pistenwalzen erledigt wird, musste vor 100 Jahren noch in mühseliger Handarbeit geschaufelt werden. Auch Kunstschnee zählt zu den Erfindungen neuerer Zeiten. In den schneearmen Wintern 1930 und 1936 beispielsweise musste das weiße Nass für Wettkämpfe in sogenannten „Misttrucken“, später Pferdefuhrwerken und Lastkraftwagen, von den schneereicheren Hochtälern ins Tal befördert und dort verteilt werden.

Das Heimatmuseum Oberstdorf widmet dem Thema Wintersport auf Skiern eine eigene kleine Ausstellung in seinen Museumsräumen. Ein Besuch ist auch für alle Nicht-Langläufer lohnenswert!

Bei einem Vergleich fallen natürlich zuerst die äußerlichen Unterschiede ins Auge: Neben einer hochwertigen Funktionsbekleidung besitzen Athleten heutzutage zahlreiche Ausrüstungsgegenstände und mehrere Paar Ski für jegliche Verhältnisse. Im deutlichen Gegensatz dazu wurden frühere Wettrennen noch in groben Lodenhosen und auf einfachen Holzskiern absolviert.

Neben der allgemeinen Skiausrüstung lies auch die Qualität des Wachsequipments noch stark zu wünschen übrig. So geschah es, dass der Langläufer Gustl Müller bei den Deutschen Jubiläumsmeisterschaften 1930 in Oberstdorf während des 50-km-Rennens einen Stopp einlegen musste und seine Skier auszog, um diese mit einem Taschenmesser von Schneeklumpen zu befreien und neu zu wachsen. Nach diesem kleinen Wachseinschub nahm er das Rennen wieder auf, um wenig später als Sieger ins Ziel einzulaufen.

Auch das Gelände und die Streckenführung könnten heute im Vergleich zu damaligen Zeiten nicht unterschiedlicher sein. Im Jahr 1930 besagte das Reglement noch, dass die Strecke für den 50-km-Lauf an einem Stück erfolgen musste und es keine wiederholenden Runden geben durfte. Diese Regelung hatte zur Folge, dass die Teilnehmer nicht nur im Ried ihre Runden drehten, sondern das Rennen vom Oytal über das Trettachtal bis tief hinein ins Rappenalptal zum Haldenwanger Hof verlief.

Bild: Fotohaus Heimhuber

Welche Sportlerin hat in der Saison 17/18 die Gesamtwertung der Tour de Ski gewonnen?

 *

 *

Bitte lösen Sie die nachfolgende Aufgabe. Mit dieser Maßnahme können wir sicherstellen, dass beim Gewinnspiel nicht geschummelt wird.
4 + 6 =

 *

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter. Abmeldemöglichkeit in jedem Newsletter.

 

        
* Pflichtfeld

Teilnahmebedingungen zum Gewinnspiel:

Der Oberstdorf-Adventskalender (01.12.-24.12.18) besteht aus 24 einzelnen Gewinnspielen. Pro Person darf pro Tag und Rätsel nur einmal am Gewinnspiel teilgenommen werden. Sollte ein Teilnehmer an einem Tag mehrfach unter demselben Namen teilnehmen wollen, so nimmt dieser nicht an der Verlosung teil. Voraussetzung zur Teilnahme am Gewinnspiel ist das Ausfüllen des jeweiligen Online-Teilnahmeformulars. Nur vollständig ausgefüllte und am Kalendertag eingegangene, richtige Antworten nehmen an der Auslosung des Tagespreises teil. Die Teilnahme an den Gewinnspielen ist nur an den jeweiligen Rätseltagen möglich, z.B. Türchen am 03.12. Teilnahme nur möglich am 03.12. (24 Stunden lang). Die Verkündung der/des Gewinner/in erfolgt ab dem 04. Dezember und dann immer am nächsten Werktag.
Teilnahmeberechtigt sind Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind. Mit dem Abschicken des ausgefüllten Anmeldeformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die angegebenen persönlichen Daten für die Durchführung des Gewinnspiels verwendet werden dürfen und der Name der Gewinnerin/des Gewinners auf der Infoseite des Gewinnspiels veröffentlicht wird.

Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden von uns schriftlich informiert. Ferner erklären sich die Sieger damit einverstanden mit Vor- und Nachname auf unserer Seite veröffentlicht zu werden.

Mitarbeiter von Tourismus Oberstdorf sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×