Vor dem Start zum 15-km-Rennen
Vor dem Start zum 15-km-Rennen
Schecks für die Gesamtsieger
Schecks für die Gesamtsieger
Ergebnis Freitag
PDF Datei

Ergebnis Freitag

156,95 kB → Download
Ergebnis Samstag
PDF Datei

Ergebnis Samstag

149,99 kB → Download
Ergebnis Sommer Grand Prix
PDF Datei

Ergebnis Sommer Grand Prix

52,27 kB → Download
Oberstdorf › Liveticker › Oberstdorf Blog

Rydzek on the TOP

von SVG am 31.08.2014

Der Oberstdorfer schreibt Geschichte mit vier Siegen in vier Wettkämpfen des FIS Sommer Grand-Prix 2014

Johannes Rydzek hat mit vier Siegen in vier Wettkämpfen Geschichte geschrieben im FIS Sommer Grand-Prix. Mit der unglaublichen Punktezahl von 400 beendete er als absoluter Champion die Wettkampfserie 2014. Sein Heimatort Oberstdorf erwies sich dabei einmal mehr als Talisman, denn hier hatte er schon in den Jahren zuvor mehrmals ganz oben auf dem Podest gestanden. Umso lauter jubelte das Publikum, als er an beiden Tagen an einsamer Spitze ein Start-Ziel-Rennen ablieferte Rydzek siegte mit 1:33,6 Minuten Vorsprung auf Olympiasieger Eric Frenzel. Lukas Greiderer (AUT) kam mit einem Rückstand von 1:42,2 Minuten als Dritter ins Ziel.

Sein Grinsen war von Wettkampf zu Wettkampf breiter geworden, denn derzeit präsentiert er sich in absoluter Topform. Der 23-Jährige aus Oberstdorf läuft nicht nur wie ein Uhrwerk, sondern inzwischen gelingt ihm auch jeder Sprung. Erneut führte er darum am zweiten Wettkampftag schon nach dem Springen im Finalwettbewerb des FIS Sommer Grand-Prix mit den besten 30 Nordischen Kombinierern in Oberstdorf. Nach seinen Riesensätzen von 135 Metern und 136,5 Metern ging eine begeisterte La-Ola-Welle durch das Stadion. Mit einem Vorsprung von 49 Sekunden auf den Verfolger Christoph Bieler (AUT) ging Rydzek in das 15-km-Rennen. Eric Frenzel startete mit einem Rückstand von 1:11 min als Dritter ins Rennen. Björn Kircheisen musste als 6. mit einem Rückstand von 1:52 min schon kräftig Gas geben, um noch Chancen auf einen Podestplatz im Einzelwettkampf zu wahren und seinen dritten Rang in der Gesamtwertung zu sichern.

Der 21-jährige Greiderer, nach dem Springen noch auf Platz 4 liegend, lieferte sich mit Frenzel ein heißes Rennen um die weiteren Podestplätze, denn Rydzek drehte da schon uneinholbar seine Runden. Auf der Strecke durch den Ort, vor allem am harten Anstieg vor dem Stadion, feuerten hunderte Zuschauer die Läufer lautstark an. Christoph Bieler konnte das Tempo jedoch nicht mithalten, fiel von Startplatz 2 auf den 12. Rang zurück. Sein österreichischer Teamkollege Greiderer aber schaffte, nur von Eric Frenzel in Schach gehalten, den Sprung aufs Treppchen.

Auch die Schüler hatten an den beiden Wettkampftagen in Oberstdorf ihren großen Auftritt, liefen sie doch vor einer großen Zuschauerkulisse auf einem etwas kürzeren Kurs durch den Ort. Und wie bei den Großen gab es auch hier Doppelsiege: Die Mädchen, die erstmals in der Geschichte des Nordischen Skisports einen internationalen Wettkampf absolvierten, machten es dem Vorbild Rydzek nach: So stand in der Klasse 1999-1996 erneut Timna Moser (AUT) strahlend auf dem Podium und bei den Jüngeren in der Klasse 2000-2003 holte sich die Deutsche Lea Züfle wieder den Siegerpokal.
Mit der feierlichen Siegerehrung wurden nicht nur die großen und kleinen Gewinner des Tages ausgezeichnet, sondern auch die Schecks für die Gesamtsieger des FIS Sommer Grand Prix 2014 verteilt. Die gingen mit Johannes Rydzek, Eric Frenzel und Björn Kircheisen an die drei Deutschen, die sich schon beim Auftakt-Wettbewerb in Oberwiesenthal in bestechender Form gezeigt hatten.
FIS Renndirektor Lasse Ottesen zeigte sich begeistert und war voll des Lobes über die tolle Kulisse mit über 4.000 Zuschauern im Stadion und an der Strecke durch den Ort. Er freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr beim Night Race durch Oberstdorf.

www.erdinger-arena.de

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×