Im Breitachtal

Rundweg in Tiefenbach

Oberstdorf  ›  Wandern  ›  Spazierwege  ›  Rundweg in Tiefenbach
gefällt mir
5 Minuten

Am Ochsenberg

Vom kleinen Ortszentrum Tiefenbachs verläuft der Spazierweg zunächst ein kleines Stück die Hauptstraße entlang, um anschließend über den stückweise recht steilen Wiesenweg zum Fuße des Ochsenberges aufzusteigen! Hier führt ein schöner, sehr sonniger Wiesenweg auf halber Höhe über den beschaulichen Ortsteil Oberstdorfs. Besonders schön ist der Ausblick auf die Talsohle Tiefenbachs und den Falkenberg auf der gegenüberliegenden Seite.

Latschenkiefer namensgebend
Große Teile Tiefenbachs liegen auf einer oft sonnigen Terrasse oberhalb der Breitach. Seinen Namen verdankt der beschauliche Ortsteil den Allgäuer Latschenkiefern („Tueffen“), die sich hier zu früheren Zeiten besonders wohl fühlten. Die besondere Lage, schätzten bereits die ersten Bewohner des Allgäus, was durch steinzeitliche Funde am Ochsenberg belegt wurde. Heute bietet Tiefenbach mit der imposanten Breitachklamm und dem malerischen Rohrmoos zwei der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten im Allgäu!

Bitte beachten
Vom Ortszentrum Tiefenbachs steigt der Weg zum Fuße des Ochsenberges teilweise recht steil bergauf. Für alle die sich den anspruchsvollen Aufstieg ersparen möchten, empfiehlt sich die umgekehrte Marschrichtung!

An der Sulzburg

Von der Pfarrkirche, geht es ein kurzes Stück über Dorfsträßchen bis in den Norden der Sulzburg. Auch wenn man die orthopädische Fachklinik in Wasach mit einem Schloss verwechseln und der Flurname Sulzburg auf das Mittelalter schließen lassen könnte, sucht man in hier Ritter und Schlossherren vergebens. Im Südwesten der Sulzburg öffnet sich ein eindrucksvolles Panorama in den Oberstdorfer Talkessel. Der gegenüberliegende Ortsteil Jauchen scheint hier, trotz der unüberwindbaren – tief eingegrabenen Breitach, zum greifen nahe. Weiter führt der Spazierweg an der sonnigen Südseite des kleinen Berges entlang bis sie nach dem letzten waldigen Teilstück, unvermittelt im Ortszentrum Tiefenbachs endet.

Gut zu wissen
Über den Graf-Vojkffy-Weg weiter zum Kapf und nach Wasach oder über den Aufstieg zur aussichtsreichen Sulzburg, lässt sich der Spaziergang auf anspruchsvollere Weise verlängern. Bergschuhe erforderlich!

Moritz Zobel

Alpine Information, stellv. Leitung Gästeservice

Tipp

Beim Eintreffen an der Pfarrkirche Tiefenbachs lohnt sich ein kleiner Abstecher auf den Graf-Vojkffy-Weg unterhalb der Jehlefelsen. Hier lässt sich nach wenigen Metern Anstieg eine steinzeitliche Wohnstätte, vermutlich eine der ersten Unterkünfte im Allgäu überhaupt, besichtigen.

Daten zusammengefasst

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
Weg liegt im Tal (überwiegend flach) und ist mit einfachem Schuhwerk begehbar
 
 
 
 
 
Konditionell leichter Spazierweg von kurzer Dauer und ohne spürbaren An- oder Abstiege
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
begehbar
Restaurant-Alpenhotel Tiefenbach & Café-Rest. Schachtner geöffnet!
3,7 km
1,5 Std.
128 m
130 m
Tal
Kies, Asphalt
Spazierweg
Begehung mit Kinderwagen

letzte Aktualisierung am 30.11.2016

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×