Besler

Trailrunning - Professional

Trail-running-rot
Oberstdorf  ›  Wandern  ›  Trailrunning  ›  Professional - Anspruchsvoll  ›  Professional - Besler
gefällt mir
5 Minuten

Eine Runde, welche sich vor allem aufgrund ihrer Länge und den zu leistenden Höhenmetern auszeichnet und nicht zu unterschätzen ist. Zudem verlangt diese Route auch technisch einiges von den Läufern ab. Anspruchsvollere Passagen auf herausfordernden Trails und knackigen Anstiegen, die den Puls definitiv in die Höhe treiben werden. Zum Schluss kann man auf der geteerten Alpstraße talwärts noch einmal richtig an Tempo aufnehmen und den Beinen freien Lauf lassen. Ausgangspunkt ist die Tourist-Information im Oberstdorfer Ortsteil Tiefenbach.

Downhill

Für den bevorstehend Downhill folgt man zunächst kurz der Aufstiegsroute, steigt dann dem Trail folgend Richtung Norden ab. Wieder kommt man als Trailrunner voll auf seine Kosten und kann die Bewegungen mit der nötigen Vorsicht wunderbar laufen lassen. Bei der ein oder anderen anspruchsvolleren Stelle wird das Tempo einfach gedrosselt und ggf. auch die Hände zur Hilfe genommen. Der Abstieg folgt über das Lochbachtal über die Alpstraße. Um die Beine abschließend nochmal richtig zu fordern, kann man es auf dieser Asphaltstraße laufen lassen und das Tempo anziehen. Auch eine entspannte Einkehr auf den bewirtschafteten Alpen ist sehr zu empfehlen. Dabei lässt sich wunderbar auf das heute Geleistete zurückblicken.

Routenbeschreibung:

Vom Startpunkt beginnt diese Route direkt mit den ersten Höhenmetern im Anstieg, was sich nun für eine Zeit lang so fortführt. Die Asphaltstraße die aus Tiefenbach herausführt, wird rasch verlassen um auf einen wunderbaren Singletrail zu wechseln. Das bedeutet, dass dieser Pfad so schmal ist, dass man dort nicht nebeneinander fahren oder laufen kann. Teilweise steil wird es zugleich technisch anspruchsvoll. Die Beine ständig im Blick und den Puls unter Kontrolle, steigt man durch einen Wald hinauf bevor eine schmale Forststraße erreicht wird. Ab hier wird es ein wenig flacher und der Weg steigt nur noch leicht an. Der Route folgend wechselt die Forststraße auf eine geteerte Alpstraße, welche durch das Lochbachtal führt.

Diese Straße geht vorbei an teilweise bewirtschafteten Alpen zum nächsten Trail, welcher auch den finalen Anstieg zum Tagesziel, dem Beslergipfel, darstellt. An diesem Teilstück ist noch einmal volle Konzentration gefrag, um die letzten steilen Höhenmeter im Anstieg zu meistern. Doch diese Anstrengung dauert nicht lange an und man erreicht schließlich das Ziel, das Gipfelkreuz des Beslers. Ein Aussichtsberg hoch über dem Riedbergpass mit überragendem Ausblick nach Oberstdorf und die Bergwelt. Nun heißt es durchatmen, die Eindrücke festhalten und wirken lassen, damit man sie mit sich ins Tal bringt.

Jojos Tipps:

„Wem die Asphaltstraße zum Schluss zu schleppend ist oder wer keine Lust auf den Untergrund hat, kann selbstverständlich wieder der Aufstiegsroute folgen.
Und wer sich noch fit fühlt, kann bei dieser Gelegenheit noch einen Abstecher zum nahe gelegenen Geißberg machen. Die zusätzlichen Höhenmeter sind aber nicht zu unterschätzen und auch der folgende Downhill vom Gipfel ist teilweise sehr steil und fordert bis zum Schluss volle Konzentration.

Meine Empfehlung ist es, vorher die Advanced-Geißberg-Runde zu machen und sich an einem anderen Tag an die Kombination von Geißberg und Besler zu wagen. Dann ist man bestens vorbereiten und kann diese große Runde in Angriff nehmen.“

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

Anspruchsvoll
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
17 km
ca. 3,3 Std.
883 m
869 m
Alpines Gelände

letzte Aktualisierung am 17.05.2019

Impressionen vom Beslertrail ..

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×