Grandiose Ausblicke

H - Vom Schönblick nach Hochleite

Oberstdorf  ›  Winterwandern  ›  Winterwanderwege  ›  H - Vom Schönblick nach Hochleite
gefällt mir
5 Minuten

Sonnig & aussichtsreich!

Auf der lichten Anhöhe der Hochleite wird der Weg flacher, sonniger und noch panoramareicher. Vielerorts hat man einen herrlichen Blick ins Stillachtal und auf das Hauptmassiv der, unter einer dicken Schneedecke liegenden, Allgäuer Alpen. Vom Berggasthaus führt der abwechslungsreiche und sonnige Abstieg durch winterliche Mischwälder, Lichtungen und schneebedeckte Wiesen nach Schwand. Von hier geht es über die Heini-Klopfer-Skiflugschanze und den Dr.-Reh-Weg zur Westseite des Freibergsees.

Lohnenswert bis zum Schluss!

Am nordöstlichen Rand des Freibergsee-Kessels angekommen, geht es durch einen zeitweise etwas steileren Bergwald bergab zur unteren Renkstegbrücke. Über die Brücke und die anschließend weitläufigen Flächen der Öschwiesen führt die Winterwanderung noch einmal sonnig und aussichtsreich nach Oberstdorf. Zurückblicken lohnt sich: oft gibt es hier im Winter sehr schöne, besonders klare Ausblicke in die schöne Bergwelt rund um Oberstdorf zu bewundern.

Tief im Bergwald!

Vom sogenannten Schönblick, der Bergstation der Söllereckbahn, führt die Winterwanderung durch tief verschneite Wälder und das, unter einem dicken Winterkleid eigepackte Hühnermoos, Richtung Hochleite. Beeindruckende Ausblicke über das gesamte südliche Oberallgäu gleich zu Beginn der Tour, sowie imposante Aussichtspunkte über den Oberstdorfer Talkessel und ins Stillachtal, sind eine willkommene Abwechslung zum dichten, idyllischen Winterwald.

Ayse Berktold

Gästeprogramm und Veranstaltungen

Tipp

Bei guten Schnee- und eisfreien Wegverhältnissen bringt eine kurze Schlittenpartie vom Berggasthaus Hochleite bis nach Schwand reichlich Spaß für Groß und Klein. Abhängig von der Frequenz auf dem Winterwanderweg und der Verfügbarkeit sind die Rodel beim Hüttenwirt ausleihbar.

Daten zusammengefasst

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
feste knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle sowie Trittsicherheit erforderlich, witterungsbedingt oder bei Bedarf ist zusätzliche Ausrüstung wie Gleitschutz oder Stöcke empfehlenswert!
 
 
 
 
 
Anspruchsvolle Wanderung mit relativ langer Gehzeit und schweren An- bzw. Abstiegen
keine Angabe
9 km
4,5 Std.
156 m
693 m
Mittlere Lage
Schnee, Kies, kurzzeitig Asphalt, Vereisungen möglich
Winterwanderweg

letzte Aktualisierung am 17.05.2016

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×