O - ins Oytal

Atemberaubende Einblicke in die Natur

Oberstdorf  ›  Winterwandern  ›  Winterwanderwege  ›  O - Winterwanderung ins Oytal
gefällt mir
5 Minuten

Ergreifende Winterszenerie!

Während im Sommer vom Oytalhaus etliche Wanderungen oder Bergtouren weiter in die Berge führen, endet im Winter hier das präparierte und gesicherte Winterwanderwegenetz. Die weiße Bergsilhouette des hinteren Oytales, die schroffen senkrecht aufsteigenden und zugefrorenen Felsen der Seewände oder die steilen, schneebedeckten Steilflanken des Himmelhornes beeindrucken gleichermaßen wie die sanfte, tief eingeschneite und bezaubernde Winterlandschaft am Talboden.

Sonne und Panorama!

Der Rückweg nach Oberstdorf führt zunächst auf gleicher Strecke, später der gut befestigten Alpstraße folgend talauswärts. Am Ausgang des Seitentales eröffnet sich ein Panorama über die winterlichen Allgäuer Alpen und den Oberstdorfer Talkessel. Am Nachmittag darf man hier auch sicherlich noch den ein oder anderen Sonnenstrahl genießen! Über den malerisch gelegenen Kühberg und die Erdinger Skisprung Arena geht es erlebnisreich zurück zum Ausgangspunkt der Rundwanderung!

Steilster Anstieg gleich zu Beginn

Von der Mühlenbrücke am südöstlichen Ortsrand von Oberstdorf, führt die Winterwanderung entlang der eisigen Trettach abwechslungsreich bis zur Brücke über den Oybach. Noch vor der Brücke steigt der tief verschneite Dr.-Hohenadel-Weg parallel zum wilden und oft eisgefrorenen Bachlauf hinauf ins Oytal. Auf der winterlichen - für den öffentlichen Verkehr gesperrten - Alpstraße geht es nun durch romantische Alleen und idyllische, tief verschneite Winterlandschaft bis zum Oytalhaus.

Romana Lämmerhofer

Kartenvorverkauf

Aufgepasst

Wenn während des Urlaubes ein Besuch des Oytals geplant ist und die aktuellen Verhältnisse die Winterwanderung ins Oytal zulassen, sollte mit dem Ausflug ins Oytal nicht allzu lange gewartet werden! Nicht selten müssen im Winter alle Wege ins Oytal aufgrund Lawinengefahr kurzfristig gesperrt werden. Wer den Besuch zu lange aufschiebt, läuft Gefahr, dass Schneefälle und Lawinengefahr eine Umplanung erforderlich machen.

Daten zusammengefasst

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
Weg ist mit festem Schuhwerk (knöchelhoch, gute Sohlen) begehbar, Trittsicherheit erforderlich
 
 
 
 
 
Moderate Wanderung mit mittlerer Gehzeit sowie mittelschweren An- oder Abstiegen
begehbar
10 km
4 Std.
231 m
229 m
Tal
Schnee, Kies, Asphalt, Vereisungen möglich
Winterwanderung

letzte Aktualisierung am 21.11.2016

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×