Über den Gleitweg

Hüttenanstiege

Alpininfo Oberstdorf  ›  Hüttentouren  ›  Hüttenanstiege  ›  Über den Gleitweg
gefällt mir
5 Minuten
von Moritz Zobel

Der in jeglicher Hinsicht sehr anspruchsvolle Hüttenanstieg verspricht eine exponierte Wegführung, eindrucksvolle Tiefblicke und landschaftliche Höhepunkte.

Angenehmes Warmlaufen

Der Hüttenanstieg beginnt direkt an der Nebelhornbahn Talstation in Oberstdorf. Von hier führen zwei Wege, der eine über den Kühberg und die Fahrstrasse, der andere über die Mühlenbrücke, den Jägerstand und den Dr.-Hohenadel-Weg ins Oytal. Beide Varianten sind landschaftlich abwechslungsreich und bieten eine gute Möglichkeit sich warm zu laufen. Am Berggasthof Oytalhaus angekommen, lässt sich der steile und anspruchsvolle Gleitweg ein erstes Mal eindrucksvoll erahnen. Kurz Zeit später, nach Überquerung des Oybaches, führt der Weg über noch flache Wiesen zum eigentlichen Einstieg.

Der Gleitweg: Eindrucksvoll, schroff und mühsam

Nach den ersten Metern im Geröll, führt der Anstieg oberhalb eines felsigen Bandes weiter bergauf. Ab jetzt gilt es sich in der Aufwärtsbewegung auf den Weg zu konzentrieren. Am Ende des Bandes besteht bei der Überquerung eines kleinen Gebirgsbaches, für viele bereits eine willkommene Erfrischungsmöglichkeit. Im Anschluss beginnt der mühsamste Abschnitt des Aufstieges. Über etliche Serpentinen geht es entlang eines sehr steilen Grasrückens anstrengend nach oben. Warme Temperaturen und die Sonne können diesen Abschnitt zur Qual machen. Deshalb sollte man sich viel Zeit nehmen, um während einiger Trinkpausen den Tiefblick ins Oytal und auf das Oytalhaus ausgiebig zu genießen. Schnell an Höhe gewonnen, führen die Kehren im oberen Teil auf einen bewaldeten Sattel. Hier spenden Bergfichten, in vorrübergehend etwas freundlicherem Terrain, angenehmen Schatten. Zeit sich etwas zu erholen! Am Ende des begrünten Bergsattels führt der Bergsteig unvermittelt in abschüssiges und teilweise ausgesetztes Gelände. Hier beginnt die technisch anspruchsvollste Etappe. Dir schwierigsten Stellen sind durch Stahlseile gesichert. Die vielen, eindrucksvollen Ausblicke sollte man nur an geeigneter Stelle, im Stillstand genießen.

Ansonsten gilt es, sich auf den nach wie vor steilen Weg zu konzentrieren. Ein gutes Stück weiter oben, wird der Wegverlauf zunehmend angenehmer und das Gelände grüner. Nun ist es nicht mehr weit bis zum sogenannten „Mäxles Eck“. Hier erinnert ein Schild an den Erbauer des Gleitweges, der hier oben sein Lieblingsplätzchen hatte.

Entlohnung

Am Mäxles Eck endet der Gleitweg. Nun führt ein Bergpfad über ein wesentlich lieblicheres Areal zum Seealpsee. Alle Strapazen weichen nun genussvollen Eindrücken. Mit dem geheimnisvoll, grün schimmernden Seealpsee, einer einzigartigen Blumenpracht rund um die Seehütte der hinteren Seealpe und einer vielfältigen Tierwelt die es zu beobachten gibt, sind alle Mühen schnell vergessen. Eine Einkehr in der zeitweise bewirtschafteten Alpe wird obligatorisch! Von hier führt ein gut ausgebauter Wanderweg über den Zeigersattel in kurzer Zeit, gemütlich zum Edmund-Probst-Haus.

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
feste knöchelhohe Winterschuhe mit guter Profilsohle sowie Trittsicherheit empfehlenswert
 
 
 
 
 
Gute alpine Kondition (Höhenmeter o. Schwierigkeit! – Länge!)
 
 
 
 
 
Schwindelfreiheit Voraussetzung (längere, ausgesetzte Wegabschnitte, Absturzgefahr)
 
 
 
 
 
Versicherte Wegstellen (aufgrund Schwierigkeit und / oder Absturzgefahr)
 
 
 
 
 
Nahezu völlig unberührte und ursprüngliche Natur- und Berglandschaft mit außergewöhnlichen Ausblicken
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
begehbar
9,70 km
4,5 Std.
1173 m
85 m
Alpines Gelände
Asphalt, Kies, Geröll, Fels, Erde, stahlseilversichert
Hüttenanstieg

letzte Aktualisierung am 05.07.2017

Einkehrmöglichkeiten

Edmund-Probst-Haus

Edmund-Probst-Haus

DAV Hütte - Sektion Allgäu-Immenstadt - 1932 m ü.M.

Nebelhorn-Station Höfatsblick
Tel. 08322 4795
Hintere Seealpe

Hintere Seealpe(n)

Jungviehalpe - nur im Sommer bewirtschaftet

Hintere Seealpe

Schutzhütten in der Nähe

Edmund-Probst-Haus

Edmund-Probst-Haus

DAV Hütte - Sektion Allgäu-Immenstadt - 1932 m ü.M.

Nebelhorn-Station Höfatsblick
Tel. 08322 4795

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×