Koblat am Nebelhorn

Tagestouren

Alpininfo Oberstdorf  ›  Tagestouren  ›  Koblat am Nebelhorn
gefällt mir
5 Minuten
von Moritz Zobel

Die vor allem im Abstieg anspruchsvolle Höhentour, besticht durch ein traumhaftes Bergpanorama, idyllische Bergseen und ein beeindruckendes Gipfelerlebnis!

Zum türkisblauen Koblatsee

Von der Bergstation der Nebelhornbahn führt der Weg zunächst über eine Hochmulde zum gegenüberliegenden Hang, um hier in wenigen Kehren auf das Koblat aufzusteigen. Auf dem Höhenplateau angekommen verklingt der Bergbahnrummel. Nun geht es unterhalb der felsig-imposanten Wengenköpfe oft recht flach, mal leicht bergab oder bergauf über das ausgedehnte, spärlich begrünte Karstgelände. Dabei bietet der Höhenweg ein faszinierendes Bergpanorama vom Hochvogel bis hin zur Höfats.

Gipfelvariante zum großen Daumen

Für sportlich ambitionierte Bergsteiger die den Gipfel des Großen Daumens mit einbauen wollen, zweigt der Wegunmittelbar vor dem Laufbichlsee ab. Hier steigt ein steiler Zickzackpfad über die große Daumenscharte und den Südhang des mächtigen Gipfels nach oben. Dabei führen die letzten Meter vor dem Gipfelkreuz über einen unerwartet gemütlichen Geröllrücken. Am Gipfel wird man mit einem überwältigenden Rundblick belohnt! An klaren Tagen reicht das Panorama von den Hohen Tauern bis zu den Berner Alpen. Auch Die Gegensätze zwischen den Allgäuer Alpen und dem nördlich vorgelagerten Alpenvorland sind beeindruckend. Der Abstieg führt auf dem gleichen Weg zurück oder über die kleine Daumenscharte direkt zum Engeratsgundsee.

Genusstour mit knackigem Talabstieg

Wer sich für die mühelosere aber gleichfalls attraktive Variante ohne Gipfelbesuch entscheidet, findet auf einer Anhöhe südlich des idyllischen Laufbichlsees gelegen, eine lohnenswerte sowie aussichtsreiche Rastmöglichkeit. Von hier führt ein gemächlicher Abstieg zum malerische gelegenen Engeratsgundsee. Auf dem relativ kurzen Abstieg vom Engeratsgundsee ins Obertal werden etliche Höhenmeter abgebaut. Von der bewirtschafteten Alpe Engeratsgund am unteren Ende der blumenreichen Alpweiden, ist es nicht mehr weit zum Giebelhaus.

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
Alpine Grundkondition (Höhenmeter!)
 
 
 
 
 
Gewisse Schwindelfreiheit erforderlich (kurze exponierte Stellen, größere Geländestufen)
 
 
 
 
 
Versicherte Wegstellen (aufgrund Schwierigkeit und / oder Absturzgefahr)
 
 
 
 
 
Weitgehend unberührte Kultur-, Natur- und Berglandschaft mit sehr schöner Aussicht
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
nicht begehbar
9,97 km
6 Std.
469 m
1323 m
Alpines Gelände
Erde, Fels, Geröll
Bergtour

letzte Aktualisierung am 11.11.2016

Einkehrmöglichkeiten

Alpe Engeratsgund
Obertal 1
Tel. 08324 942 26

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×