Tag 3: Zammer Loch

Alpenüberquerung

Alpininfo Oberstdorf  ›  Hüttentouren  ›  Alpenüberquerung  ›  Tag 3: Zammer Loch
gefällt mir
5 Minuten
von Moritz Zobel

Der steile und sehr lange Abstieg durch das Zammer Loch belohnt mit einer märchenhaften Berglandschaft, führt aber insbesondere ungeübte Beine und Oberschenkel an ihre Grenzen!

Einmalige Gebirgslandschaft

Nach Aufbruch von der Hütte geht es an den drei malerisch, gelegenen Seewiseen vorbei, ca. 350 Höhenmeter hinauf zur 2.599m hoch gelegenen Seescharte. Hier am Übergang, lohnt es sich für einige Zeit zu verweilen um den herrlischen Ausblick ins Zamser Loch und die übrige Umgebung zu genießen.

1.800 Höhenmeter bergab!

Der Abstieg führt zunächst über steile Felsschotter und anschließend über eine Hochebene mit märchenhaften Bergwäldern tiefer ins Tal. Doch der Weg ist noch weit. Selbst wenn man den Dächern von Zams schon ganz nahe ist, gibt es noch einige steil nach unten führende Serpentinen zu überwinden, bevor man den Talboden erreicht. Von hier ist es nicht mehr weit bis zum Zentrum von Zams.

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
Alpine Grundkondition (Höhenmeter!)
 
 
 
 
 
Gewisse Schwindelfreiheit erforderlich (kurze exponierte Stellen, größere Geländestufen)
 
 
 
 
 
Versicherte Wegstellen (aufgrund Schwierigkeit und / oder Absturzgefahr)
 
 
 
 
 
Nahezu völlig unberührte und ursprüngliche Natur- und Berglandschaft mit einem überwältigendem Bergpanorama
nicht begehbar
Konkrete Information nur bei den zuständigen Tourismusorganisationen oder Alpenvereins-Schutzhütten vor Ort!
7 Std.
425 m
1881 m
Alpines Gelände
Erde, Schotter, Fels, Geröll
Alpenüberquerung

letzte Aktualisierung am 22.06.2018

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×