Fiderepasshütte über Fellhorngrat

Hüttenanstiege

Alpininfo Oberstdorf  ›  Hüttentouren  ›  Hüttenanstiege  ›  Fiderepasshütte über Fellhorngrat
gefällt mir
5 Minuten
von Moritz Zobel

Diese Aufstiegsvariante stellt erhöhte Ansprüche an Kondition und Schwindelfreiheit, belohnt aber mit einem der schönsten Gratwanderungen in den Allgäuer Alpen.

Von der Söllereckbahn Bergstation führt der Anstieg zunächst auf einer gut ausgebauten Alpstrasse oberhalb des Hühnermooses, zur Sölleralpe. Die idyllisch gelegene Sennalpe mit Ihrem selbst gemachten Käse und der frischen Buttermilch, verlockt bereits hier zu einer gemütlichen Einkehr. Rechts oberhalb der Alpe steigt der Weg über einige ausgedehnte Kehren, weiter zum Grat des Söllereckkopfes an. Nun wird die Wegbeschaffenheit alpiner, auch treffen wir hier auf die ersten Holzstufen die uns bis ins Fellhorngebiet begleiten werden. Am Grat angekommen, der in diesem Bereich noch bewaldet ist, führt der Anstieg nun auf dem Bergrücken Richtung Süden.

Luftig & stahlseilversichert

Nachdem die ersten Meter noch angenehm bergauf verlaufen, wird es im Anstieg zum Söllerkopf in einer Ostflanke des Grates, zunehmend steiler und ausgesetzter. In engen Serpentinen führt der nun zeitweise steile Bergsteig, über die ein oder andere stahlseilversicherte Passage weiter nach oben. Unter dem Pfad fallen abschüssige, teils schroff durchsetzte, Hänge in Richtung Söllerwanne ab.

Aussichtsvoller Grenzverkehr

Sobald der Bergpfad zum wiederholten Male den Gratverlauf erreicht, wird man mit einem herrlichen Rundumblick auf die Allgäuer Alpen, Oberstdorf und das Kleinwalsertal belohnt. Dank dem Übergang in eine höhere Vegetationszone, wird das eindrucksvolle Bergpanorama von nun an zum ständigen Begleiter. Ab hier verläuft der Weg über die Gipfel des Söller- und des Schlappoldkopfes, meist direkt auf dem Grat, über zahlreiche Holzstufen weiter zum Fellhorngipfel. Fast unmerklich führt der Weg unmittelbar auf der Grenze zwischen Österreich und Deutschland. Am Fellhorngipfel angekommen, wird es für kurze Zeit aufgrund der Seilbahn etwas belebter.

Unsere Bergtour führt uns, nun wieder auf besser ausgebauten Wegen, bergab in Richtung eines Höhensattels zwischen Fellhorn und Kanzelwand. Nach einer Links- sowie einer darauffolgenden Rechtsbiegung schlängelt sich der Bergpfad weiter in Richtung Fiderepasshütte.


Hier finden Sie die Beschreibung für den zweiten Abschnitt des Hüttenanstieges vom Fellhorngebiet zur Fiderepasshütte

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
Weg ist mit festem Schuhwerk (knöchelhoch, gute Sohlen) begehbar, Trittsicherheit erforderlich
 
 
 
 
 
Alpine Grundkondition (Höhenmeter!)
 
 
 
 
 
Gewisse Schwindelfreiheit erforderlich (kurze exponierte Stellen, größere Geländestufen)
 
 
 
 
 
Versicherte Wegstellen (aufgrund Schwierigkeit und / oder Absturzgefahr)
 
 
 
 
 
Nahezu völlig unberührte und ursprüngliche Natur- und Berglandschaft mit außergewöhnlichen Ausblicken
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
begehbar
6,59 km
3 Std.
Erde
Hüttenanstieg

letzte Aktualisierung am 19.09.2017

Schutzhütten in der Nähe

Fiderepasshütte mit Hammerspitze

Fiderepasshütte

DAV Hütte - Sektion Oberstdorf

Postfach 1363
Tel. +43 6643 203 676

EInkehrmöglichkeiten

96 % Empfehlung
Berghaus am Söller

Berghaus am Söller

Urlaub mitten im Wander- und Skigebiet Söllereck

Kornau-Wanne 21
Tel. 08322 959 342
Fellhorn-Kabinenbahn

Fellhornbahn Gipfelstation

Gipfelstation der Fellhorn 1967 m.

Faistenoy 10
Tel. 08322 960 00
82 % Empfehlung
Berghaus Schönblick 2010

Berghaus Schönblick

Oben auf dem Söllereck, mit den allerbesten Aussichten

Kornau-Wanne 22
Tel. 08322 4030

Sölleralpe (Sennalpe)

Sennalpe - nur im Sommer bewirtschaftet

Söllereck

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×