Mindelheimer Hütte übers Gemsteltal

Hüttenanstiege

Alpininfo Oberstdorf  ›  Hüttentouren  ›  Hüttenanstiege  ›  Mindelheimer Hütte übers Gemsteltal
gefällt mir
5 Minuten
von Moritz Zobel

Der abwechslungsreiche Anstieg wartet mit einigen landschaftlichen Höhepunkten auf, erfordert aber auch einiges an Technik und Kondition.

Von Mittelberg aus führt der Hüttenzustieg über die saftig grünen Wiesen des Gemstel-Bodens, zu Beginn angenehm flach ins Gemsteltal. Hier zieht sich der Wanderweg abwechslungsreich durch schattige Wälder und sonnige Alpwiesen bis zum Ende des Talbodens im hinteren Gemstl. Wer hier schon einkehren möchte, findet mit zahlreichen, liebevoll eingerichteten Alpen eine große Auswahl an einladenden Einkehrmöglichkeiten.

Der schwierigste Brocken

Einige Meter nach der Hintergemstel-Alpe wird der Hüttenanstieg alpiner. Der merklich anspruchsvollere, vielerorts steinige und steile Weg erfordert nun Bergschuhe und Trittsicherheit. Aufgrund seiner nordseitigen Lage ist der Aufstieg auf einigen Abschnitten ganztags angenehm schattig. Im oberen Teilstück des Aufstieges führt der Anstieg einige Meter über einen, in den Fels gesprengten Weg, hoch oberhalb eines senkrecht abfallenden Tobels. Trotz des relativ breiten Weges und der Möglichkeit sich nahe an der Felswand zu bewegen sowie dem vorhandenen Stahlseilgeländer auf der Tobelseite, sollte man hier keine Höhenangst haben. Bei einem Blick in die bedrohlich tiefe, senkrecht abfallende Schlucht, ist deren Boden nicht abzusehen. Nach der Schlüsselstelle, steigt der Weg entspannt über einige Kehren in malerischer Berglandschaft zur Oberengemstel-Alpe an. Wer ausreichend Zeit für den Aufstieg eingeplant hat, kann hier noch einmal gemütlich einkehren. Ein gutes, und das anspruchsvollste Teilstück des Anstieges, ist bei Ankunft im Oberen Gemstel vollbracht.

Genussbergsteigen

Nach der Obergemstelalpe geht es vergleichsweise angenehm, weiter bergauf Richtung Walser Geishorn. In der Querung hoch über dem Tal wird noch einmal die landschaftliche Schönheit des gesamten Gemsteltales ersichtlich. Idyllisch führt der Weg weiter hinauf bis zum Koblat, dem Grenzverlauf zwischen Bayern und Vorarlberg. Von hier steigt der Weg über einige, noch einmal anstrengende Kehren bis in die Südseiten des Walser Geishorns. Ein Rückblick lohnt sich! Erst in dieser Höhe wird der imposante, mächtige Gipfelaufbau des Widdersteins mit seinen felsigen Flanken und beindruckenden Felswänden eindrucksvoll ersichtlich. Nun beginnt der panoramareichste Abschnitt des Tages.

Tageshöhe erreicht

In den südlichen Flanken des Walser Geishorns angekommen, ist die Maximalhöhe des Tages erreicht. Während einer flachen Querung hat man die Möglichkeit, herrliche Ausblicke ins Rappenalptal und auf den eindrucksvollen Biberkopf bis hin zum Allgäuer Hauptkamm, ausgiebig zu genießen. Anschließend steigt der Weg wieder felsiger und steiniger bergab. Im Wildengund, einem Kar unterhalb des Geishorns und Angererkopfes, sind mit etwas Glück Steinböcke zu beobachten. Auch die Mindelheimer Hütte etwas unterhalb gelegen, ist hier schon – noch ein Stück entfernt – zu erkennen. Nun beginnen die letzten Meter des genüsslichen Abstieges bis zur Schutzhütte.

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
Weg ist mit festem Schuhwerk (knöchelhoch, gute Sohlen) begehbar, Trittsicherheit erforderlich
 
 
 
 
 
Alpine Grundkondition (Höhenmeter!)
 
 
 
 
 
Gewisse Schwindelfreiheit erforderlich (kurze exponierte Stellen, größere Geländestufen)
 
 
 
 
 
Trittsicherheit Voraussetzung (alpines Gelände)
 
 
 
 
 
Nahezu völlig unberührte und ursprüngliche Natur- und Berglandschaft mit außergewöhnlichen Ausblicken
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
nicht begehbar
8,44 km
4,5 Std.
Erde, Schotter, Geröll

letzte Aktualisierung am 18.01.2017

Einkehrmöglichkeiten

Mindelheimer Hütte

Mindelheimer Hütte

DAV Hütte - Sektion Mindelheim 2013 m ü.M.

Birgsau
Tel. 08322 700 153

Schutzhütten in der Nähe

Mindelheimer Hütte

Mindelheimer Hütte

DAV Hütte - Sektion Mindelheim 2013 m ü.M.

Birgsau
Tel. 08322 700 153

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×