Vom Bockkar zur Kemptner Hütte

Verbindungswege

Alpininfo Oberstdorf  ›  Hüttentouren  ›  Verbindungswege  ›  Vom Bockkar zur Kemptner Hütte
gefällt mir
5 Minuten
von Moritz Zobel

Das Gipfelpanorama sowie die vielseitige Flora und Fauna bieten pures Bergerlebnis! Einmal oben angekommen, ist der Weg technisch nicht mehr allzu schwierig.

Kaltes Herz der Allgäuer Alpen

Bereits an der Bockkarscharte bietet sich ein traumhaftes Bergpanorama ins Lechquellgebirge, dass den Höhenweg bis zum Mädelejoch begleiten wird. Entlang der imposanten Hochfrottspitze und Mädelegabel führt der Bergsteig durch das Herz der Allgäuer Alpen. Im Bereich des Schwarzmilzferners überquert er einen winzigen Gletscher. Abhängig von den Witterungseinflüssen und der Altschneemengen vom vergangenen Winter, kann sich die Überquerung schon einmal etwas schwieriger gestalten. Bei ausreichend Altschnee, milden Temperaturen und einer guten Sicht ist der relativ flache Ferner meist jedoch gut zu queren. Im Anschluss geht es über steinig, schroffes Gelände weiter Richtung Kemptner Hütte.

Wohnstube der Steinböcke

An der schwarzen Milz angekommen, öffnet sich ein kleines geologisches Fenster. Der schroffe Fels des Allgäuer Hauptdolomits geht schlagartig in ein grasiges Höhenplateau über, auf dem sich die Steinböcke besonders wohl fühlen. Hier durchbricht der außerordentlich fruchtbare Fleckenmergel, sichtbar die darüber liegenden Schichten des Hauptdolomits. Ein besonderer Platz, der aufgrund der gemütlich weichen und grasigen Matten gerne zur Rast einlädt.

Felsig schroff & saftig grün

Von der schwarzen Milz führt der traumhafte Höhenweg unterhalb des Kratzers beinahe eben weiter in Richtung Westen. Der Abstieg zum Mädelejoch gestaltet sich wiederum steinig und teilweise felsig, schroff. Vor allem für Bergsteiger die zuvor den Heilbronner Höhenweg bewältigt haben, beginnt sich hier der Bergsteig etwas zu ziehen. Insbesondere an heißen Sommertagen ist man froh, ausreichend Getränkereserven mitgeführt zu haben. Allerdings kann man sich hier auch schon langsam auf ein kühles Getränk auf der Terrasse der Kemptner Hütte freuen. Am Mädelejoch angekommen, führt der Weg in einen grasigen Hochkessel oberhalb der Kemptner Hütte. Dabei werden die schwitzenden Bergwanderer in Sichtweite der Schutzhütte allzu oft von staunenden Murmeltieren begrüßt.

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
Alpine Grundkondition (Höhenmeter!)
 
 
 
 
 
Grundmaß an Schwindelfreiheit empfehlenswert (steileres Gelände, kleine Absätze)
 
 
 
 
 
Trittsicherheit Voraussetzung (alpines Gelände)
 
 
 
 
 
Weitgehend unberührte Kultur-, Natur- und Berglandschaft mit sehr schöner Aussicht
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
nicht begehbar
4,99 km
3 Std.
Alpines Gelände
Erde, Schotter, Fels, Geröll

letzte Aktualisierung am 26.09.2017

Einkehrmöglichkeiten & Schutzhütten in der Nähe

WBH

Waltenberger Haus

DAV Hütte - Sektion Allgäu-Immenstadt - 2081 m ü.M.

Winkel 3c
Tel. 08322 700 156
Kemptner Hütte

Kemptner Hütte

DAV Hütte - Sektion Allgäu-Kempten 1846 m ü.M.

Schwand 1
Tel. 08322 700 152

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×