Berühmter Klassiker

Eisener Weg zum Grat

Alpininfo Oberstdorf  ›  Klettersteige  ›  Hindelanger Klettersteig
gefällt mir
5 Minuten
von Moritz Zobel

Hindelanger Klettersteig

Der Hindelanger Klettersteig am Nebelhorn zählt alpenweit zu den berühmtesten Klassikern seiner Art und erfüllt zugleich landschaftlich die höchsten Erwartungen.

Seit 1978

Der Hindelanger Klettersteig wurde in den Jahren 1973 bis 1978 von der Alpenvereinssektion Allgäu / Immenstadt und der Nebelhornbahn errichtet und im Jahr 2003 – zu seinem 25 jährigen Jubiläum – überholt. Der Steig erfordert neben entsprechender Ausrüstung und Erfahrung sowie Sicherheit im hochalpinen Gelände, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Wo erforderlich, ist der Weg durch Stahlseile, Haken und Leitern gesichert. Obwohl er nach einer internationalen Norm überwiegend als mäßig schwierig, auf kurzen Stücken als schwierig bezeichnet wird, gilt der Steig aufgrund seiner Länge jedoch als anspruchsvoll. Eine Begehung ist unter normalen Verhältnissen von Juni bis Oktober möglich, dabei ist stets auf stabile Wetterverhältnisse – vor allem im Hinblick auf die Gewittergefahr – zu achten!

Eiserner Weg mit Rundumblick

Auf dem Steig angekommen, führt der „eiserne Weg“ auf dem Grat zum westlichen Wengenkopf über die ersten, ausgesetzten Kletterpassagen. Vom Gipfel, der bei guter Sicht Rundblicke von der Zugspitze bis in die Schweiz ermöglicht, geht es über den felsigen Kamm entlang der Stahlseilsicherungen, über Leitern, Felsscharten und exponierte Gratpassagen Richtung des östlichen Wengenkopfes.

Für Einsteiger die sich für die ca. 2 stündige Schnupperunde entschieden haben, führt hier der erste Zwischenabstieg über das Koblat zurück zur Seilbahn Station Höfatsblick.

Luftige Leiter gleich zu Beginn

Nach Auffahrt mit der Seilbahn bis zur Gipfelstation hat man am Nebelhorn Gipfel die Möglichkeit, den gesamten, felsig-einschüchternden Gebirgskamm und damit den Verlauf des Hindelanger Klettersteiges bis hin zum Großen Daumen zu überblicken. Unterhalb der Station quert ein kleiner Bergpfad in Richtung Einstieg.

Nach Beginn der Tour mit den ersten einfachen Kletterstellen gelangt man zum eigentlichen Einstieg, einer etwa 10m hohen Leiter hinauf zum Grat des westlichen Wengenkopfes. Spätestens hier ist das Anlegen der Klettersteigausrüstung empfehlenswert.

Konzentration und Kondition bis zum Ende!

Wer den Klettersteig bis zu seinem Ende durchführt, hat von hier noch eine Menge Steighilfen, Drahtseilsicherungen und Eisenleitern vor sich. Im Abstieg vom östlichen Wengenkopf erreicht die Via Ferrata den niedrigsten Punkt des Bergkammes. Zum Abschluss erfordert das erklettern einer luftigen Felsformation und die Querung eines mageren Feldbandes noch einmal höchste Konzentration und eine gute Kondition, bevor wir das Ende der „Via Ferrata“ unterhalb des großen Daumens erreichen.

Für sportlich ambitionierte Bergsteiger mit einer exzellenten Ausdauer ist es möglich die Klettertour über den kleinen Daumen und die Rotspitze bis zum Breitenberg, oberhalb von Hinterstein zu verlängern

"*www.oberstdorf.de/tv*":www.oberstdorf.de/tv
Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
feste knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle sowie Trittsicherheit erforderlich, witterungsbedingt oder bei Bedarf ist zusätzliche Ausrüstung wie Gleitschutz oder Stöcke empfehlenswert!
 
 
 
 
 
Gute alpine Kondition (Höhenmeter o. Schwierigkeit! – Länge!)
 
 
 
 
 
Absolute Schwindelfreiheit Voraussetzung (Felssteige, Klettersteige in exponiertem Gelände)
 
 
 
 
 
Klettersteig (Siehe Definition: A-E, einfach bis extrem schwierig)
 
 
 
 
 
Nahezu völlig unberührte und ursprüngliche Natur- und Berglandschaft mit außergewöhnlichen Ausblicken
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
nicht begehbar
8,5 km
5 Std.
Alpines Gelände
Fels
Klettersteig

letzte Aktualisierung am 05.11.2018

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×