Über die Gaisalpseen

Hüttenanstiege

Alpininfo Oberstdorf  ›  Hüttentouren  ›  Hüttenanstiege  ›  Über die Gaisalpseen
gefällt mir
5 Minuten
von Moritz Zobel

Der mittelschwere Anstieg über die Gaisalpseen hat konditionell seinen Anspruch, belohnt jedoch mit einer überaus reizvollen und abwechslungsreichen Landschaft.

Vom Warmlaufen bis zur Schlüsselstelle

Startpunkt des Hüttenanstieges ist die Erdinger Arena in Oberstdorf. Über den Breitenberg und die Westseite des Rubihornes gewinnt hier der Wallraffweg allmählich an Höhe. Mal schattig mal sonnig unterwegs, begleitet von einigen schönen Ausblicken in das Obere Illertal läuft man sich auf angenehme Weise warm. An der Gaisalpe angekommen wird es naturnaher. Nun steigt ein Bergpfad, zunächst noch recht mäßig, tiefer ins Tal. Am Gegenhang schweift der Blick auf die imposante Nordostwand des Rubihornes. An einer Steilstufe unterhalb des Gaisalpsees führt der Weg links über einige Kehren, in zunehmend schrofferem Gelände nach oben. An Höhe gewonnen, gilt es die Schlüsselstelle des Aufstieges zu überwinden. Hier führt der Bergpfad auf einigen Metern über felsiges Gelände. Aufgrund eines kleinen Bachlaufes muss hier zudem permanent mit schmierigen Verhältnissen gerechnet werden. Die Passage ist durch ein Stahlseil versichert. Trotzdem ist hier Trittsicherheit und auch ein gewisser Grad an Schwindelfreiheit gefragt. Anschließend geht es auf wieder einfacherem Weg bis zum traumhaft gelegenen, unteren Gaisalpsee.

Der untere und obere Gaisalpsee

Vom malerischen Ufer des unteren Gaisalpsees aufgebrochen, passiert der Anstieg schon bald die Baumgrenze. Inmitten Allgäuer Latschenkiefer geht es nun ordentlich aufwärts in Richtung des oberen Sees. Dabei sollte man die faszinierenden Ausblicke auf den unterhalb liegenden Gaisalpsee und den Talkessel unter dem Gaisalp- und Rubihorn ausgiebig genießen. Auf den saftigen und blumenreichen Alpwiesen der Gaisalpe, an dessen Hirtenhütte der Anstieg vorbei führt, wird es wieder etwas flacher bevor der Weg über einige Kehren zum oberen Gaisalpsee ansteigt. Der obere See ist deutlich kleiner, liegt aber ähnlich idyllisch unterhalb der grasigen Flanken des Entschenkopfes sowie den rauen, steinigen Ausläufern des Nebelhorngipfels und Gundkopfes. Oberhalb am See vorbei, führt der Hüttenanstieg weiter in Richtung Gaisfuß.

Am Gaisfuß

Nach den letzten, steileren Metern geht es über phantastisch gelegene, blumenreiche Bergwiesen angenehm zum Übergang zwischen der Gaisalpe und dem großen Gund. Neben botanischen Besonderheiten am Wegesrand und den umliegenden Berggipfeln beeindruckt vor allem der Ausblick weit über das Oberallgäu hinaus. Am Gaisfuß angekommen, geht es über einen grasigen Sattel in den großen Gund. Durch diesen führt der Hüttenanstieg - mit einem herrlichen Ausblick auf den gegenüberliegenden Schattenberggrat auf die Höfats und die Allgäuer Alpen - dem Edmund-Probst-Haus entgegen. Im Bereich des Nebelhornsüdgrates wird es noch einmal schroff und felsig. Hier ist zum letzten Mal erhöhte Konzentration, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefragt. Zudem geht es noch einmal für kurze Zeit knackig bergauf, bevor man schlussendlich auf den sehr gut ausgebauten Wanderwegen der Nebelhornbahn, die letzten Meter zur Schutzhütte auslaufen kann.

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
Weg ist mit festem Schuhwerk (knöchelhoch, gute Sohlen) begehbar, Trittsicherheit erforderlich
 
 
 
 
 
Alpine Grundkondition (Höhenmeter!)
 
 
 
 
 
Gewisse Schwindelfreiheit erforderlich (kurze exponierte Stellen, größere Geländestufen)
 
 
 
 
 
Versicherte Wegstellen (aufgrund Schwierigkeit und / oder Absturzgefahr)
 
 
 
 
 
Nahezu völlig unberührte und ursprüngliche Natur- und Berglandschaft mit einem überwältigendem Bergpanorama
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
nicht begehbar
10,24 km
5 Std.
1297 m
233 m
Alpines Gelände
Asphalt, Schotter, Erde, Fels
Hüttenanstieg

letzte Aktualisierung am 07.11.2016

Einkehrmöglichkeiten

Untere Richteralpe

Jungviehalpe - nur im Sommer bewirtschaftet

Gaisalpe 2
Tel. 0171 553 86 13
Wallrafweg
Tel. 08322 4490
Gasthaus

Gaisalpe Gasthof

Ihr Ausflugsziel zu jeder Jahreszeit

Gaisalpe 3
Tel. 08326 7917
Edmund-Probst-Haus

Edmund-Probst-Haus

DAV Hütte - Sektion Allgäu-Immenstadt - 1932 m ü.M.

Nebelhorn-Station Höfatsblick
Tel. 08322 4795

Schutzhütten in der Nähe

Edmund-Probst-Haus

Edmund-Probst-Haus

DAV Hütte - Sektion Allgäu-Immenstadt - 1932 m ü.M.

Nebelhorn-Station Höfatsblick
Tel. 08322 4795

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×