Von Holzgau zur Kemptner Hütte

Hüttenanstiege

Alpininfo Oberstdorf  ›  Hüttentouren  ›  Hüttenanstiege  ›  Von Holzgau zur Kemptner Hütte
gefällt mir
5 Minuten
von Moritz Zobel

Der abwechslungsreiche, technisch einfache Zustieg über das Höhenbachtal bietet eine sonnige Aufstiegsvariante vom benachbarten Lechtal.

Nachbarn im Lechtal

Holzgau ist eine kleine Gemeinde im oberen Lechtal (Tirol, Österreich) und Nachbargemeinde Oberstdorfs. Obwohl die hohen Berge des Allgäuer Hauptkammes einen nahen, nachbarschaftlichen Kontakt schon immer erschwert haben, gibt es seit jeher eine besondere Verbundenheit zum Nachbarort. Der Hüttenanstieg beginnt in der Nähe der Kirche des kleinen Bergdorfes mit seinen zahlreichen, schön verzierten Fassaden. Bereits nach wenigen Metern, passiert der Weg den Ortsrand von Holzgau.

Luft & Wasser

Zunächst geht es auf einer asphaltierten, später geschotterten Alpstrasse in Richtung Höhenbachtal. Hier führt der Weg anfangs durch die wildimposante Höhenbachschlucht bergauf. Dabei sollte man auf keinen den Himmel aus den Augen lassen. Hoch über den Baumwipfeln schwebt im Bereich der Schlucht, die längste und höchste Hängebrücke Österreichs. Gegen Ende des Tobels passiert der Anstieg, den im 19. Jahrhundert künstlich angelegten Simms-Wasserfall. Der imposante, ca. 30 Meter hohe Wasserfall entstand durch Sprengungen die den Wasserlauf künstlich veränderten. Seit einigen Jahren darf ein Teil des Höhenbaches wieder durch sein ursprüngliches Bachbett. Einige Meter darauf endet die Schlucht im vorderen Höhenbachtal, das nun einen flacheren Talverlauf und eine lieblichere Landschaft aufweist. Hier liegt das gemütlich gelegene Cafe Uta.

Dem Mädelejoch entgegen

Dem Höhenbach folgend, steigt der gemütliche Wanderweg durch das malerische Tal zur unteren Roßgumpenalpe auf. Hier besteht noch einmal eine gemütliche Einkehrmöglichkeit, bevor der Weg – nun auf Naturpfaden - weiter Richtung Mädelejoch bergan steigt. Dabei ist der Anstieg nie übermäßig strapaziös, dafür allerdings etwas ausgedehnter. Im hinteren Höhenbachtal sollte man den herrlichen Blick auf den felsig, markanten Krottenkopf und die beeindruckende Ramstallspitze genießen. Im finalen Anstieg zum Mädelejoch müssen noch einmal steilere und mühsamere Abschnitte bewältigt werden. Sobald die Höhe des Jochs erreicht ist, geht es meist nur noch gemütlich bergab bis zur Schutzhütte, die schon bald in Sichtweite gerät.

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
Weg ist mit festem Schuhwerk begehbar, Trittsicherheit erforderlich
 
 
 
 
 
Alpine Grundkondition (Höhenmeter!)
 
 
 
 
 
Keine Schwindelfreiheit notwendig
 
 
 
 
 
Trittsicherheit empfehlenswert (einfaches, alpines Gelände)
 
 
 
 
 
Nahezu völlig unberührte und ursprüngliche Natur- und Berglandschaft mit außergewöhnlichen Ausblicken
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
begehbar
7,02 km
5 Std.
Asphalt, Kies, Erde

letzte Aktualisierung am 06.07.2017

Einkehrmöglichkeiten

Roßgumpenalm

gelegen auf 1.330 m ü.M

Lechtal
Tel. +43 5634 5315

Schutzhütten in der Nähe

Kemptner Hütte

Kemptner Hütte

DAV Hütte - Sektion Allgäu-Kempten 1846 m ü.M.

Schwand 1
Tel. 08322 700 152

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×