Nordi
Frag Nordi
×

Geologie

der Allgäuer Alpen

Corona-Schutzmaßnahmen - Fragen & Antworten
gefällt mir
5 Minuten

Die vielfältige und einzigartige Tier- und Pflanzenwelt sowie die beeindruckende Gebirgslandschaft der Allgäuer Alpen basiert auf deren geologischem Aufbau.

  • Einst unter Wasser entstanden

Die Allgäuer Alpen gehören zu den nördlichen Kalkalpen. Ihr faszinierender Reichtum im Gesteinsaufbau und das daraus folgende, vielfältige Landschaftsbild sind außergewöhnlich. Die ebenfalls darauf basierende Flora gehört zu den vielfältigsten im gesamten Alpenraum. Besonders beeindruckend sind die steilen Grasberge der Aptychenschichten mit ihren nahezu senkrechten Grashängen bis zum Gipfel. Das Karstgebiet des Hochifens und Gottesackerplateaus ist weit über die Grenzen der Allgäuer Alpen hinaus, ein geologischer Höhepunkt! Der überwiegende Anteil der heutigen Gesteinsschichten ist zu verschiedenen Zeiten aus Schlammablagerungen des unterschiedlich tiefen Meeresbodens entstanden.

  • Das Geheimnis liegt unter der Erde

Das geologische Fundament der Allgäuer Alpen lässt sich in zwei Stockwerke unterteilen. Der tief im Erdreich liegende Stock setzt sich aus den Gesteinsschichten Kalkalpin (Hauptdolomit), Flysch, Helvetikum und Molasse zusammen, die in jeweils unterschiedlichen Zeitaltern entstanden sind. Das darüber liegende Stockwerk besteht aus lockeren Ablagerungen der letzten Eiszeit und bedeckt die unterhalb liegenden Schichten. Aus diesem Grund kommen die tieferen Erdschichten meist nur in Tobeln, Steilhängen, Felswänden oder in den Gipfelbereichen ans Tageslicht.

  • Die Allgäuwendung

Der Hauptdolomit des Kalkalpin ist die höchste Gesteinsschicht der Allgäuer Alpen. Alle felsig, massiven Berggipfel am zentralen Hauptkamm bestehen daraus. Die Zone des Kalkalpin verläuft in den gesamten bayerischen Alpen recht nah an der Nordseite des Gebirges. Im südlichen Illertal biegt die Gesteinszone plötzlich nahezu 30km in Richtung Süden ab und führt anschließend weiter zum Hochgebirge am Ende des Rheintales. Diese markante geologische Verwerfung ist bei Profi- und Hobbygeologen als „Allgäuwendung“ bekannt.

  • Auf Kollisionskurs

Die Alpen entstanden als jüngstes Gebirge in Europa durch die Kollision zweier Kontinente und kleinerer Erdkrustenplatten. Als vor Jahrmillionen Afrika auf Kollisionskurs mit Europa ging, wurde es im Meer dazwischen eng für die Ablagerungen aus Kalk und Ton. Sie begannen sich übereinander zu stapeln. Diesen Prozess kann man sich vorstellen, wie wenn man seine Bettdecke von den Füßen bis zum Kinn hochzieht und dies mit der 2. und 3. Decke auch so macht. So entsteht ein Deckenstapel. Geologische Prozesse beeinflussen unser tägliches Leben, so haben beispielsweise im Alpenraum Gesteinsart, Hebung, Erosion und Klima Auswirkungen auf Flora und Fauna sowie die Besiedlung und Landnutzung durch den Menschen. Das Vorhandensein von Wasser, Boden, Rohstoffen und Naturgefahren wird von geologischen Faktoren gesteuert.

Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU)

Geologisch interessante Touren

Faltenbachtobel

Der beeindruckende Weg über den Faltenbachtobel gehört zu den schönsten Tobelwegen des Allgäus und bietet eine bemerkenswerte Flora & Fauna!

Hoch über dem Oytal

Bergschuhe, Trittsicherheit, eine gesunde Kondition und Schwindelfreiheit – Das ist der Preis für einen der schönsten, alpinen Höhenwege in den Allgäuer Alpen.

Buchtipp

Machen Sie einen Ausflug in die Vergangenheit des Allgäus und der Allgäuer Alpen! Das Buch von Herbert Scholz: Bau und Werden der Allgäuer Landschaft unternimmt eine geologische Zeitreise in die süddeutsche Erd- und Landschaftsgeschichte. Trotz der wissenschaftlichen Thematik ist das Buch verständlich und interessant geschrieben! Das Werk diente als Wissensgrundlage für die beschriebenen Seiten! Bau und Werden der Allgäuer Landschaft, Herbert Scholz, ISBN 978-3-510-65165-8

Gut zu wissen

Geotope sind wertvolle Orte mit vielfältigen erdgeschichtlichen Bildungen und Sehenswürdigkeiten. Geotope ermöglichen Einblicke in die Erdgeschichte und die Entstehung des Lebens auf der Erde. Mit ihren verschiedenen Erscheinungsformen und Gesteinen, der Geodiversität, vermitteln die Geotope wichtige Erkenntnisse für die Wissenschaft, Forschung und die Lehre sowie für die Natur- und Heimatkunde.

hier geht's zu den Geotopen in Oberstdorf

Quelle:Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU)

Bockkarkopf

Der Hauptdolomit

Einst unter Wasser und in der Erde ist das Gestein heute, dem Himmel so nah! Dabei ist es heute nahezu genauso lebensfeindlich wie vor langer Zeit!

Saftig grüne Wiesen

Fleckenmergel

Der Grundstock der Allgäuer Alpen. Basis für ein Paradies an außergewöhnlichen Tier- und Pflanzenarten, einst und heute!

Feuchtwiesen am Schlappoldsee

Flysch

Alles andere als stabil! Durch Ihre Verwitterungseigenschaften bringt das Gestein sanftere Geländeformen und botanisch eindrucksvolle Feuchtwiesen hervor.

Rappensee

Gletscherschliff

In erdgeschichtlich jüngster Zeit, formten Gletscher die Berge und Täler der Allgäuer Alpen und des bayerischen Alpenvorlands zu Ihrer heutigen Gebirgsform.

Gottesackerwände

Helvetikum

Eine Gesteinszone mit bewegter Vergangenheit. In der heutigen Zeit bringt sie geologische Besonderheiten hervor, die so alpenweit sehr selten sind!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Alpininfo Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy