Oytal - Laufbacher Eck

Trailrunning - Professional

Trail-running-rot
Oberstdorf  ›  Wandern  ›  Trailrunning  ›  Professional - Anspruchsvoll  ›  Professional - Laufbacher Eck
gefällt mir
5 Minuten

Eine lange und anspruchsvolle Route die sich ausschließlich für fortgeschrittene Trailrunner eignet.

Dieser Route liefert alles was eine waschechte Trailrunde anbieten kann. Extrem facettenreich, technisch äußerst anspruchsvoll und geeignet nur für Trailrunner mit sehr langem Atem und sehr guter Erfahrung im alpinen Gelände. Der Laufbacher-Eck-Weg ist eine sehr beliebte Bergtour. Man trifft auf viele andere, vor allem langsamere Bergsportler. Gegenseitige Rücksichtnahme ist hier wichtig.


Am Laufbacher Eck, der höchsten Stelle der Tour, hat man sich eine ausgiebige Rast verdient. Ab hier, bis zur Station Höfatsblick der Nebelhornbahn, bewegt sich der Trail sich fast immer auf der gleichen Höhe. Mit jedem zurückgelegten Meter eröffnet sich dabei ein neuer Ausblick auf die Kulisse der Allgäuer Alpen. Diese Route verdient definitiv die Bezeichnung Panoramatrail! Jedoch gilt immer der Grundsatz: Erst stehen bleiben und dann schauen! Der Trail ist immer hochalpin und zudem an entsprechenden Stellen seilversichert und mit Stufen versehen. Nur mit äußerster Vorsicht und Konzentration sind diese Passagen zu meistern. Ein letztes atemberaubendes Highlight ist der Ausblick auf den malerisch gelegenen Seealpsee tief unterhalb des Trails. Von hier führt der Weg über den Zeigersattel und das Ziel der Trailrunde rückt in den Blick, die Bergstation Höfatsblick der Nebelhornbahn. Mit dieser geht es dann bequem zurück ins Tal.

Routenbeschreibung:

Um den Körper und die Beine zunächst auf Temperaturen zu bringen geht es von der Mühlenbrücke zunächst flach in Richtung Trettachtal bevor man linkerhand über den Dr.-Hohenadel-Weg stets im leichten Uphill in das wunderschöne Oytal einbiegt. Im Wechsel bewegt sich die Tour hier auf Asphalt und Schotterweg. Erst am Talende hinauf zur Käseralpe wird die Straße merklich steiler und schraubt sich hinauf in alpines Gelände. Ab der Käsealpe beginnt dann der reizvolle und herausfordernde Teil dieser Tour. Es folgt nun ein immer schmaler werdender Weg, welcher schließlich in einen Singletrail übergeht und sich steil über das Wildenfeld zum Himmeleck nach oben bewegt. Es eröffnet sich ein gewaltiges Panorama auf die markante Höfats und auf das Oytal.
Vom Himmeleck sind es noch ein paar Höhenmeter im Downhill bevor es noch einmal knackig, im felsigen Gelände, hinaufgeht. Jeder versierte Trailrunner wird hier seinen Spaß und seine sportliche Herausforderung haben.

Jojos Tipps:

„Diese Tour ist ausdrücklich nur für erfahrene Trailrunner geeignet, die auch mal mit allen „Vieren“ zupacken können. Voraussetzung sind absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit, gerade auch im Zusammenspiel mit leichten Trailschuhen. Die Tour sollte ausschließlich bei trockenen Bedingungen in Angriff genommen werden.

Informationen sind immer aktuell im Bergsportbericht von Tourismus Oberstdorf abrufbar." www.oberstdorf.de/bergsportbericht

Bei der Distanz handelt es sich um einen Halbmarathon mit vielen Höhenmetern. Die Vorbereitung und Ausrüstung muss daher dementsprechend angepasst werden.

Eine persönliche Empfehlung noch von mir: Fahrt lieber mit der Nebelhornbahn ins Tal. Eure Kniegelenke werden es euch danken :-)!“

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

Anspruchsvoll
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
21,8 km
5 Std.
1635 m
534 m
Alpines Gelände

letzte Aktualisierung am 24.05.2017

Impressionen vom Laufbacher-Eck-Trail ..

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×