Grünes Heupferd

Insekten, Reptilien & Amphibien

gefällt mir
5 Minuten

Das grüne Heupferd ist tag-, dämmerungs- und nachtaktiv und im Gegensatz zu manch anderen Laubheuschrecken ein sehr guter Flieger.

Beschreibung

Die Heupferde haben eine Länge von 28-36mm (Männchen) und 32-42mm (Weibchen). Das Weibchen hat zusätzlich eine Legeröhre (Ovipositor), die etwa 23-32mm lang und ab dem fünften Entwicklungsstadium zu erkennen ist. Nahezu alle Tier sind grün gefärbt und nur vereinzelt gibt es welche, die leicht gelblich erscheinen. Sowohl die grün gefärbten Larven als auch die geschlechtsreifen Heupferde haben auf dem Rücken eine feine braune Längslinie. Ab dem sechsten Stadium bilden sich bei beiden Geschlechtern kleine Ausstülpungen, die sich dann zu den Flügeln entwickeln. Sie sind sehr lang und reichen bei den Weibchen sogar bis über den Ovipositor. Im Ruhezustand werden die Hinterflügel von den Vorderflügeln vollständig abgedeckt.

Lebensraum

Die Heupferde kommen in Europa, Asien und der Atlantik- bis Pazifikküste vor. Im Norden bis in den Süden Englands, Schweden, Finnland und Norwegen sowie im Süden über den ganzen Mittelmeerraum. Sie besiedeln Trockenrasen, sonnige Weg- und Waldränder, Gärten und auch landwirtschaftlich genutzte Flächen.

Paarung und Entwicklung

Das Männchen lockt das Weibchen mit seinem Gesang. Hat es ein Weibchen gefunden, dann kommt es zur Paarung. Diese kann zwischen 30 und 60 min dauern. Das Weibchen legt dann ca. 150-300 Eier in den feuchten, lockeren Boden (meist Grünland) ab. Die Entwicklung kann sich dabei über ein bis mehrere Jahre hinweg ziehen, dabei durchleben sie sieben Stadien bis zur Häutung zum eigentlichen Tier.

Nahrung

Sowohl die Larven als auch die voll entwickelten Heupferde ernähren sich von Insekten und deren Larven, sowie von Blättern verschiedener Kräuterpflanzen.

Besonderheit

Nur die geschlechtsreifen Männchen äußern zirpende Gesänge. Diese erzeugen sie mit ihren Stridulationsorgangen, die sich auf den Vorderflügeln befinden. Es werden dabei die beiden Vorderflügel gegeneinander bewegt, jedoch aber nur kaum oder gar nicht angehoben.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×