Das Eichhörnchen

Tiere in den Alpen

Alpininfo Oberstdorf  ›  Allgäuer Alpen  ›  Tiere und Pflanzen  ›  Säugetiere  ›  Eichhörnchen
gefällt mir
5 Minuten

Auf der ganzen Welt gibt es ca. 190 verschiedene Arten von Eichhörnchen

Gekennzeichnet sind sie durch ihre kurzen Vorderbeine und einem langen, behaarten, buschigen Schwanz. Der Schwanz ist ungefähr so lang wie der Körper (etwa 17-20 cm) und sehr buschig behaart, weshalb er auch als Fallschirm dient. Eichhörnchen in Mitteleuropa haben im Sommer ein fuchsrotes Fell, im Winter ist es grau durchfärbt, jedoch grundsätzlich unten weiß. Sie haben sich dem Leben auf Bäumen perfekt angepasst und sind mit dem Marder die besten Kletterer der Welt. Eichhörnchen leben in überdachten Nestern (sog. Kobel) , die sie in Astgabeln von hohen Bäumen bauen

Beschreibung

Größe: 20-25 cm lang

Gewicht

300-500g

Lebensraum

Eichhörnchen sind Baum bewohnende Nagetiere. Sie sind über alle Kontinente außer Australien verstreut. Sie leben bevorzugt in trockenen und schattigen Waldgebieten

Ernährung

Täglich ca. 35-80g Futter, dass aus Baumsamen, Pilze, Waldfrüchte, jede Art von Nüssen, junge Triebe, Rinde und Insekten

Fortplanzung

Paarungszeit: frühestens Ende Dezember

Setzzeit

Ende Januar (nach 38 Tagen)

Besonderheiten

Der Schwanz ist für das Eichhörnchen überlebenswichtig. Er dient nicht nur als Fallschirm bei Angriff von Feinden (besonders der Marder), sondern auch zum Schutz gegen Regen, Kälte und Sonne, Steuerruder, Tragetasche für die Babys sowie als Balancierstange

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×