Das Reh

Tiere in den Alpen

gefällt mir
5 Minuten

Das Reh ist stellt die kleinste Hirschart dar und ist das häufigste, wildlebende Huftier in Deutschland.

Allgemeines: Das Reh besiedelt weite Teile Europas und Asiens. In Europa kommt es von der Küste bis ins Hochgebirge, in Bergwäldern, in Agrarsteppen bis hin zu Parklandschaften vor. Rehe sind farbenblind und haben kein räumliches Sehvermögen, deshalb registrieren sie vor allem Bewegungen sehr genau, riechen und hören sehr gut

Beschreibung: Größe: Schulterhöhe 60-75 cm
Gewicht: 20 bis max. 35 kg

Lebensraum: Grenzlinienbewohner zwischen Feld u. Wald, bevorzugt lichte
unterholzreiche Wälder

Ernährung: Gräser, Kräuter, Knospen, Blätter, Triebe und Früchte von Gehölzen (Konzentratselektierer)

Fortplanzung: Paarungszeit: Juli / August
Setzzeit: Mitte April bis Anfang Juni

Besonderheiten: Das Kitz besitzt in den ersten Lebenstagen noch keinen Eigengeruch und wird von der Mutter nur zum säugen besucht, um Raubtiere von seiner Fährte abzuhalten. Deshalb vermeintlich „verlassene“ Jungtiere niemals Berühren, denn sonst könnte es passieren, dass die Mutter aufgrund des menschlichen Geruchs nicht wieder zu seinem Kitz zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×