Der Bartgeier

Vögel der Alpen

Alpininfo Oberstdorf  ›  Allgäuer Alpen  ›  Tiere und Pflanzen  ›  Vögel  ›  Bartgeier
gefällt mir
5 Minuten

Der Bartgeier war Ende des 19. Jahrhunderts in den Alpen ausgerottet. Früher war er fälschlicherweise als Räuber und "Lämmergeier" verschrien. Tatsächlich lebt er in Wirklichkeit aber nur von Aas und Knochen. Die gewaltige Spannweite von fast 3 Metern mag dafür verantwortlich gewesen sein, dass der Bartgeier als bedrohlich empfunden und dementsprechend verfolgt wurde

Beschreibung

Größe: Spannweite bis 2,70 bis 2,90 m, Länge 100 bis 115 cm
Gewicht: 5 bis 7 kg
Lebenserwartung: 30 bis 40 Jahre

Lebensraum

Dieser Greifvogel lebt in alpinen Gegenden und kann vor allem nahe Felswänden und Hochebenen beobachtet werden, welche seinen natürlichen Lebensraum darstellen

Ernährung

Trotz gegenteiliger Erzählungen aus früheren Zeiten ernährt er sich ausschließlich von Aas und Knochen und ist deshalb völlig ungefährlich

Fortplanzung

Mit fünf bis sieben Jahre werden die Geier geschlechtsreif, dann paaren Sie sich von Anfang November bis Dezember. In den darauf folgenden Monaten legen Sie bis Ende Februar ihre Eier, die Sie 52 bis 58 Tage brüten. Bis der Nachwuchs Flügge wird und den Felshorst verlässt vergehen weitere 110 bis 120 Tage

Besonderheiten

Seit Ende der ´90 Jahre werden in den Alpen im Rahmen eines internationalen Projekts wieder Bartgeier ausgesetzt. Diesem Umstand ist es auch zu verdanken, dass man sehr selten auch wieder in Oberstdorf Bartgeier zu Gesicht bekommt. Allerdings wird dieser oft mit dem Steinadler verwechselt, der mit Ihm den Lebensraum teilt und gewisse Ähnlichkeiten aufweißt

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×