Der Buntspecht

Vögel der Alpen

Alpininfo Oberstdorf  ›  Allgäuer Alpen  ›  Tiere und Pflanzen  ›  Vögel  ›  Buntspecht
gefällt mir
5 Minuten

Der Buntspecht kommt von den Tieflagen bis hinauf zur Baumgrenze vor und ist unsere häufigste und am weitesten verbreitete Spechtart. In Nadelwäldern reißen Buntspechte gerne Fichten- oder Kiefernzapfen ab. Damit fliegen sie an einen Stamm, wo sie den Zapfen in ein zuvor ausgehacktes Loch klemmen und so lange darauf hämmern, bis sie die Samen aus den zerspalteten Schuppen holen können

Beschreibung

Größe: 22 – 23 cm,
Flügelspannweite: 30–35 cm
Gewicht: 80g

Lebensraum

Bevorzugt in Nadelwäldern, ist aber auch in Gehölzen, Parks und Gärten zu finden

Ernährung

Der Buntspecht ernährt sich von Insekten, Samen von Nadelbäumen sowie Eiern und jungen Vögeln

Fortplanzung

Fortpflanzung: Paarungszeit: März oder April
Brutdauer: 16–17 Tage

Besonderheiten

Die Schädeldecke des Buntspechts und seiner Verwandten ist extrem hart und stoßunempfindlich. Im Frühjahr bearbeiten Spechte mit ihrem Schnabel trockene Baumstämme. Bis zu 30 Mal in der Sekunde schlagen sie zu. Weithin hörbar erklingt dann das Trommeln. So werben sie um ein Weibchen und teilen Artgenossen mit, dass ein Nistrevier besetzt ist. Sollten es in der Nähe keine Fremdgeräusche geben, kann man den Buntspecht bis zu 800 m weit hören

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×