Der Tannenhäher

Vögel der Alpen

Alpininfo Oberstdorf  ›  Allgäuer Alpen  ›  Tiere und Pflanzen  ›  Vögel  ›  Tannenhäher
gefällt mir
5 Minuten

Tannenhäher gehören, wie alle Rabenvögel, zu den Singvögeln, auch wenn ihre krächzende Stimme nicht unbedingt darauf hinweist. Sie sind dunkelbraun mit weiß gesprenkeltem Gefieder und besitzen einen scharfen, bis zu 5 cm langen Schnabel. Der Tannhäher ist in Gebirge Mitteleuropas und südliches Skandinavien, nördliches Asien und Gebirge des südlichen Asiens verbreitet

Beschreibung

Größe: 30 cm
Gewicht: 200g

Lebensraum

Lebt in Nadel- und Mischwäldern der Gebirge

Ernährung

Der Tannenhäher ernährt sich von Zirbelkiefern deren Nüsschen, Samen anderer Nadelbäume, Bucheckern, Eicheln, Beeren und anderes Obst. Zur Brutzeit ernährt er sich hauptsächlich von großen Insekten, Würmern, Schnecken, Vogeleiern und jungen Kleinvögeln

Fortplanzung

Brut: März – Mai
Brutzeit: 16 – 21 Tage

Besonderheiten

Zwischen August und Oktober halten sich Tannenhäher zur Nahrungssuche oft in den Talböden und in Gärten auf. In regelrechtem Pendelverkehr tragen sie Haselnüsse in den Bergwald, die sie dort als Wintervorrat vergraben. Sie legen aber auch Vorratslager von Zirbelnüssen und anderen Baumsamen an

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×