Der Turmfalke

Vögel der Alpen

Alpininfo Oberstdorf  ›  Allgäuer Alpen  ›  Tiere und Pflanzen  ›  Vögel  ›  Turmfalke
gefällt mir
5 Minuten

Der kleine Falke mit seinen langen Flügeln jagt bevorzugt bei Tageslicht aber auch bis tief in die Dämmerung hinein. Der Turmfalke ist die weitverbreiteste Falkenart Europas. Nur in stark bewaldeten Gebieten und im Hochgebirge ist er seltener anzutreffen. In Spanien, Italien, Frankreich und Russland ist der Bestand aufgrund intensiver Landwirtschaft stark zurück gegangen

Beschreibung

Größe: ca. 35 cm, Spannweite ca. 75 cm
Gewicht: 200 – 230 g

Lebensraum

Der Turmfalke ist anspruchslos, der Lebensraum sollte große Freiflächen und gute Nistmöglichkeiten bieten, deswegen findet man ihn sowohl in den Ebenen, als auch in den Alpen, manchmal sogar in Großstädten

Ernährung

Der Turmfalke ernährt sich überwiegend von Kleintieren am Boden (Mäuse, Spitzmäuse, Reptilien, selten kleine Vögel (auch Nestplünderung), selbst Fledermäuse und Insekten)

Fortplanzung

Der Greifvogel ist bereits im ersten Lebensjahr geschlechtsreif, je nach Beutevorkommen werden 4 - 6 Eier Mitte April bis Mitte Mai gelegt, die vom Weibchen 29 Tage lang ausgebrütet werden

Besonderheiten

Im Gegensatz zu vielen anderen Tierarten, die schon ausgestorben sind, hat der Turmfalke von der Siedlungstätigkeit der Menschen profitiert. Durch die Abnahme der bewaldeten Flächen und den zunehmenden Ackerbau nahmen die Jagdmöglichkeiten und die Beute bis vor kurzem stark zu

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×