Rappenseehütte über den Eselsweg

Hüttenanstiege

Alpininfo Oberstdorf  ›  Hüttentouren  ›  Hüttenanstiege  ›  Rappenseehütte über den Eselsweg
gefällt mir
5 Minuten
von Moritz Zobel

Für Bergfreunde die ausgesetzte Wegpassagen meiden möchten, bietet der Eselsweg einen geeigneten und aussichtsreichen Hüttenanstieg zur Schutzhütte.

Ins Rappenalptal

Von der Bushaltestelle in Birgsau / Eschbach geht es südlich, Richtung Berge. Der erste Ausblick auf die imposanten Berggipfel der Allgäuer Alpen, lässt unsere Freude über die bevorstehende Bergtour ansteigen. Nachdem wir die Alpe Eschbach passiert haben, biegen wir an der darauf folgenden Kreuzung nach rechts Richtung Rappenalptal ab. Der anschließende Anstieg über die asphaltierte Alpstrasse, nimmt etwa 30 bis 45 Minuten in Anspruch. Durch den schattenspendenden Mischwald ist das Teilstück auch noch am späten Vormittag angenehm zu bewältigen.

Saftig grüne Alpwiesen

An der aussichtsreichen Buchrainer Alpe, dem Eingang zum Rappenalptal angekommen, zieht sich die Alpstrasse immer tiefer in das reizvolle Oberstdorfer Seitental. Mit Rindern bewirtschaftete Alpen, der ein oder andere Bachlauf mit Wasserfall und der eindrucksvolle Bergblick lässt keine Langeweile aufkommen. Auf der nun wieder flacher verlaufenden, asphaltierten Strasse wandern wir unserem ersten Etappenziel, der Schwarzen Hütte rasch entgegen. Die Schwarze Hütte ist Ausgangspunkt für die alpinen Hüttenanstiege zur Mindelheimer- und Rappenseehütte. Wer zum südlichsten Punkt Deutschlands möchte, muss hier dem Talverlauf noch tiefer bis zu seinem Ende folgen.

Über den Eselsweg zur Hütte

Wir folgen dem Bergpfad hinauf Richtung Rappenseehütte. Nach einiger Zeit steilen, aber Dank vieler Bäume überwiegend schattigen Bergsteigens, erreichen wir die Weideflächen der Rappenalpe. Schon bald passieren wir die dazugehörige Alphütte. Der Anstieg weiter hinauf zum Muskopfsattel, der teilweise über steile - dafür aber etwas breiter - angelegte Alpwege (Verbindungswege für die Rinder) führt, wird sonniger und auch schweißtreibender.

Finale

Am Musskopfsattel angekommen, haben wir uns den wunderschönen Talblick nach Oberstdorf und das südliche Oberallgäu sowie die dazugehörige kleine Pause redlich verdient. Hier treffen wir auf den direkten, aber technisch etwas schwierigeren Aufstieg über die Enzianhütte. Nun gilt es auf den letzten Metern bis zur Rappenseehütte noch einmal die Kraftreserven zu mobilisieren. Über einen gut ausgebauten Bergweg geht es entlang eines aussichtsreichen Bergrückens noch einige Kehren hinauf, bevor wir nach einer letzten Schleife unser Ziel - die Rappenseehütte – unerwartet unweit vor Augen haben.

www.oberstdorf.de/tv

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
Weg ist mit festem Schuhwerk begehbar, Trittsicherheit erforderlich
 
 
 
 
 
Gute Kondition
 
 
 
 
 
Keine Schwindelfreiheit notwendig
 
 
 
 
 
Trittsicherheit Voraussetzung (alpines Gelände)
 
 
 
 
 
Nahezu völlig unberührte und ursprüngliche Natur- und Berglandschaft mit außergewöhnlichen Ausblicken
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
keine Angabe
9,98 km
4,5 Std.
1156 m
55 m
Alpines Gelände
Asphalt, Erde
Hüttenanstieg

letzte Aktualisierung am 12.06.2017

Einkehrmöglichkeiten

Rappenseehütte DAV

Rappenseehütte

2091 m ü.M. DAV Hütte - Sektion Allgäu-Kempten

Postfach 1412
Tel. 08322 700 155
100 % Empfehlung
Buchrainer kuh.brunnen

Buchrainer Alpe

SENNALPE - im Sommer bewirtschaftet

Oststraße 22
Tel. 08322 5528
Breitengehrenalpe

Breitengehrenalpe (Sennalpe)

Sennalpe - nur im Sommer bewirtschaftet

Rappenalptal

Schwarze Hütte

Jungviehalpe - nur im Sommer bewirtschaftet

Rappenalptal

Schutzhütten in der Nähe

Rappenseehütte DAV

Rappenseehütte

2091 m ü.M. DAV Hütte - Sektion Allgäu-Kempten

Postfach 1412
Tel. 08322 700 155

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×