Bergerlebnis

der Weg ist das Ziel

Alpininfo Oberstdorf  ›  Hüttentouren  ›  Verbindungswege  ›  über Krumbacher Höhenweg
gefällt mir
5 Minuten
von Moritz Zobel

über Krumbacher Höhenweg

Diese Hüttenverbindung ist eine der einfachsten in den Allgäuer Alpen. Der Übergang über die Fiderescharte garantiert dennoch ein unvergessliches Bergerlebnis

Auf zur Fiderescharte

Nach einem kurzen Abstieg auf dem Fiderepass, führt der steinige Anstieg über die Geröllhalden unterhalb der Schafalpenköpfe zur Fiderescharte. Im steilen Gelände sorgen einige Serpentinen für einen möglichst angenehmen Aufstieg. In den heißen Sommermonaten trifft man hier mit etwas Glück auf einzelne – meist jüngere – Steinböcke, die gerade nachmittags die schattenspendenden Nordhänge bevorzugen. Oben an der Scharte angekommen, sind einige ausgesetzte Meter durch Stahlseile versichert. Gleich im Anschluss lässt sich das Panorama ins Rappenalptal und auf den Allgäuer Hauptkamm im grasigen Gelände unbeschwert genießen. Hier empfiehlt es sich zu rasten.

Der Weg ist das Ziel

An der hinteren Taufersbergalpe angekommen führt die Hüttenverbindung nun angenehm flach der Mindelheimer Hütte entgegen. Selten trifft das vielgehörte Sprichwort – der Weg ist das Ziel – besser zu, als auf dem eindrucksvollen Panoramaweg hoch über dem Rappenalptal, die Ausblicke auf den Allgäuer Hauptkamm und den imposanten Biberkopf als ständige Begleiter. Im letzten, überschaubaren Abschnitt vor der Hütte steigt der Weg noch ein letztes Mal etwas steiler bergan, bevor er die Mindelheimer Hütte erreicht.

Eine persönliche Tourenbeschreibung sowie weitere Infos und Bilder erhalten Sie über nachfolgenden Tourenbericht

Der angenehme Teil der Hüttenverbindung

Nach Überquerung der Fiderescharte ist die größte Anstrengung des Tages auf der normalen Hüttenverbindung, bewältigt. Klettersteiggehern, die wenige Meter danach auf die Route des Klettersteiges abbiegen, steht diese noch bevor. Der normale Verbindungsweg führt nach Überschreitung der Scharte über felsiges Gelände das an eine Mondlandschaft erinnert, bergab Richtung Taufersbergalpe. Dem Gesicht der Bergsteiger die hier in entgegen gesetzter Richtung bergaufsteigen ist zu entnehmen, warum der Hügel auf dem der Bergpfad weiter ins Tal führt, gemein hin als „Saubuckel“ bezeichnet wird.

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

 
 
 
 
 
Normalkondition
 
 
 
 
 
Grundmaß an Schwindelfreiheit empfehlenswert (steileres Gelände, kleine Absätze)
 
 
 
 
 
Trittsicherheit Voraussetzung (alpines Gelände)
 
 
 
 
 
Malerische Berglandschaft
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
begehbar
4,84 km
3 Std.
360 m
396 m
Alpines Gelände
Erde, Schotter, Fels, Geröll, im Frühjahr nordseitig gerne Altschnee, stahlseilversichert
Hüttenverbindungsweg

letzte Aktualisierung am 26.06.2017

Einkehrmöglichkeiten & Schutzhütten in der Nähe

Mindelheimer Hütte

Mindelheimer Hütte

DAV Hütte - Sektion Mindelheim 2013 m ü.M.

Birgsau
Tel. 08322 700 153
Fiderepasshütte mit Hammerspitze

Fiderepasshütte

DAV Hütte - Sektion Oberstdorf

Postfach 1363
Tel. +43 6643 203 676

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×