Der Mohrenfalter

Insekten, Reptilien & Amphibien

gefällt mir
5 Minuten

Auf Grund der Artenvielfalt des Mohrenfalter ist es sehr schwer jeden Falter unter den 80-100 bekannten Arten genau zu bestimmen.

Beschreibung

Es gibt sehr viele verschiedene Arten von Mohrenfaltern. Die meisten tragen eine hell- bis dunkelbraune oder eine schwarzbraune Grundfärbung mit je roten, rotbraunen, orangen, gelben oder auch weißen Binden darauf. Auf diesen finden sich dann Augenflecken in verschiedenen Größen, Positionen und Anzahlen mit schwarzweißem Kern. Die erwachsenen Raupen können ca. 2-3cm lang werden und weisen mit nur wenigen Ausnahmen eine recht spärliche Behaarung auf. Sie sind grün oder braun gefärbt und tragen je nach Art einen Streifen auf dem Rücken.

Lebensraum

Man findet ihn in Süddeutschland, in Frankreich, der Schweiz sowie im Osten von Russland und noch weiteren Gebieten. Er lebt dort auf Waldwiesen und lichten Wäldern sowie angrenzenden trockenen oder feuchten Wiesen.

Paarung und Entwicklung

Bei der Paarung berühren sich die beiden Partner jeweils mit dem Hinterleib und schauen dabei in die entgegengesetzte Richtung. Das Weibchen legt die Eier einzeln an bestimmten Süßgräsern ab, die den frisch geschlüpften Raupen dann als Futterpflanze dienen. Nach etwas vier Häutungen verpuppt er sich dann und übersteht so den Winter. Erst im Frühjahr schlüpft dann der voll ausgebildete Mohrenfalter.

Nahrung

Der ausgewachsene Falter ernährt sich vorwiegend von Nektarpflanzen, wie z.B. von verschiedenen Disteln, Wald- und Acker-Witwenblumen, Tauben-Skabiose und mehr. Die Raupen hingegen fressen unterschiedlichste Gräser.

Besonderheit

Die Variabilität von Grundfarbe und Zeichnung sowie der Anzahl der Augenflecke und der unterschiedlichen Größe führte zur Benennung zahlreicher Unterarten.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×