BERGSPORTBERICHT

Alle wichtigen Weg- und Wetterinformationen auf einen Blick!

gefällt mir
5 Minuten

Im Bergsportbericht finden Sie alle wichtigen Informationen über die Verhältnisse auf den Wanderwegen und dem alpinen Wegenetz im Gemeindegebiet Oberstdorfs. Die werktags noch handgemachten Wetterinfos garantieren eine hohe Trefferquote! Darüber hinaus findet man alle Infos zu den Alpen, den Schutzhütten oder den Infrastruktureinrichtungen rund um Oberstdorf!

Wetter

Der schönste Tag der Woche! Viel Sonne & kaum Wolken. Quellwolken bilden sich kaum, die Gewitterneigung bleibt gering. Der kräftige Höhenwind aus Süd bringt Saharastaub über die Alpen. Das könnte den Himmel zeitweise merklich eintrüben. Die Temperaturen steigen auf hochsommerlich-warme Werte.
Heute
7°C
2224m
Wind: kräftiger Südwind
25°C
1350m
Wind: mäßig aus S-SW
28°C
815m
Wind: leichter Süd- / Südwestwind
Morgens Mittags Abends Nachts
13°C
28°C
24°C
13°C
Samstag Sonntag Montag
24°C
20°C
24°C
Wetter-Prognose
Der Samstag startet mit einem freundlichen Mix aus Sonne & Wolken. Bis über die Mittagsstunden bleibt es sonnig & trocken. Nachmittags ziehen von Westen her Gewitter auf, abends und über die Nacht sind verbreitet Regenschauer zu erwarten. Der Sonntag wird unbeständig: Wolken & Regenschauer dominieren, einzelne Gewitterzellen sind nicht auszuschließen. Zwischendurch kann sich aber auch kurz die Sonne zeigen.
Wetter-Trend
Die kommende Woche bringt überwiegend freundliches Sommerwetter. Schwülwarme Temperaturen & instabile Luftschichten sorgen für reichlich Quellwolken im Tagesverlauf. Das lässt die Schauer- und Gewitterneigung über die späten Nachmittags- und Abendstunden ansteigen.
Bioklima
Pollenbelastung: mäßig
Speziell: Gräser
Luftfeuchtigkeit: 65 %
UV-Index: extrem (> 10)
zusätzlicher Schutz erforderlich: Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden
Ozon-Belastung: unter 120 µg/m³
gesundheitlich unbedenklich
Stand: 14.06.2019 09:00 Uhr.
Diese Wettervorhersage ist manuell erstellt
und wird deshalb über das Wochenende sowie
an Feiertagen nicht täglich aktualisiert.
Alle Temperaturangaben sind Maximalwerte
Wochenendwetter: Hier finden Sie die aktuelle Gebietswettervorhersage über das Wochenende: Gebietswettervorhersage DWD
Logo

Zämed Duss

Oberstdorf ist ein Naturparadies – darin sind sich alle, Urlauber wie Einheimische, einig. Die Kampagne „Zämed duss – zusammen draußen“ soll ein kleiner Anstoß sein, sich gegenseitig mit Respekt zu begegnen und in Erinnerung rufen, dass alle nur aus dem einen Grund draußen unterwegs sind: um die Natur zu genießen.

Wege
Wege nicht verlassen
Bitte verlassen Sie nicht die ausgewiesenen Wege und nutzen Sie im Winter die naturverträglichen Ski- und Schneeschuhrouten, erkennbar an den entsprechenden Markierungen vor Ort.
Umwelt-1
Keine Pflanzen abreißen oder ausgraben
Umwelt-2
Keine Abfälle wegwerfen
Pflücken Sie keine Pflanzen und nehmen Sie Ihren Abfall bitte wieder mit ins Tal.
Zelten-1
Nicht zelten
Zelten-2
Kein Feuer machen, nicht grillen
Zelten und Feuermachen ist im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen grundsätzlich nicht erlaubt. Es werden Kontrollen durch die Polizei durchgeführt.
Laerm-1
Nicht lagern
Laerm-2
Nicht lärmen, nicht stören
Lagern oder Lärmen ist nicht zulässig.
Drone-1
Nicht mit Gleitschirmen, Ultraleichtflugzeugen starten oder überfliegen
Drone-2
Keine Drohnen oder Modellfluggeräte
Das Starten mit Gleitschirm oder Drachenseglern ist nur von ausgewiesenen Startplätzen (z. B. Nebelhorn) erlaubt. Naturschutzgebiet nicht überfliegen. Grundsätzlich nicht zulässig ist der Betrieb von Modellbaufluggeräten oder Drohnen.
Fahrrad-2
kein Radweg
Fahrrad-1
Radweg
Radfahren ist nur auf den dafür ausgewiesenen Radwegen zulässig. Bitte beachten Sie die jeweiligen Zusatzschilder „Radfahren frei bis...“ vor Ort.
Hund
Hunde anleinen
Bitte leinen Sie Ihren Hund an, um vermeidbare Störungen oder sogar Tötungen von gefährdeten Tierarten zu vermeiden.

Wanderwege

Stand: 14.06.2019 09:00 Uhr
Das gut ausgebaute und bestens beschilderte Wander- und Spazierwegenetz Oberstdorfs, ist vom Tal bis in mittlere Lagen und im Bereich der Bergbahnen auf nahezu seiner gesamten Länge von 200km geöffnet und mit entsprechendem Schuhwerk meist sehr gut begehbar. Wir empfehlen feste, knöchelhohe Schuhe mit guter Profilsohle, gegebenenfalls Stöcke.

Sämtliche Ausflugsgaststätten und viele Alpen sind bewirtschaftet und würden sich freuen, Sie zu einer gemütlichen Einkehr mit Allgäuer Spezialitäten, deftigen Brotzeiten, frischem Kuchen oder erfrischenden Getränken begrüßen zu dürfen! Bitte beachten Sie die Ruhetagliste, erhältlich bei Tourismus Oberstdorf.

Wanderwege

Name
Albert-Gschwender-Weg
aufgrund Holzbruch gesperrt
Anstieg Freibergsee-Hochleite (über Blässe)
Durch die Breitachklamm an den Engenkopf (E)
Im Traufbachtal
Alpstraße geöffnet - Brustweg aufgrund Wegschäden nicht begehbar
In d' Dörfle (RU)
Ins Stillachtal - tief in den Süden! (B)
Ins wildromantische Oytal (O)
Panoramawanderung von Riezlern zum Schönblick
Rautweg (Gerstruben-Spielmannsau)
Tobelweg nicht begehbar - Umgehung über Forstweg und historische Säge
Rohrmoos (Ro)
Rundweg nach Rubi
Stillachdamm (ostseitig zwischen oberer Renksteg - Zimmeroybrücke)
bis 14.06. aufgrund Baumaßnahmen NSWM gesperrt - Umleitung über Dammweg am Westufer
Über das Faltenbachtobel zur Seealpe (T)
Über den Moorweiher ins Trettachtal (M)
Über den Wallrafweg zur Gaisalpe (G)
Vier-Flüsse-Tour (I)
Vom Fellhorn ins Stillachtal
Vom Fellhorngipfel zur Alpe Schlappold
Vom Schönblick zum Freibergsee (H)
Wanderung ins Trettachtal (S)
Zu Besuch in Reute und Kornau ( K)
Zum Bergbauerndorf Gerstruben (D)
Rautweg: Bachübergang im Tobelbereich nicht möglich - Umgehung über Forstweg & historische Säge
Zum malerisch gelegenen Freibergsee (F)
Zum Zeigersattel am Nebelhorn
schneebedeckt - präpariert
Zwei-Länder-Rundwanderweg

Infrastruktur

Name
Tennisplätze am Fuggerpark (bei guter Witterung)
Naturbad Freibergsee
Kletterwald Söllereck
LBV-Naturschau beim Oytalhaus
Moorbad Oberstdorf
Bergroller Oytalhaus (nur bei guter Witterung)
Breitachklamm
Heimatmuseum
Allgäu Coaster (Ganzjahresrodelbahn)
Söllis Kugelbahn
Skiflugschanze (mit Schrägaufzug und Lift)
Audi Arena (mit Schrägaufzug und Lift)
Minigolfanlage (bei guter Witterung)
Golfplatz Oberstdorf
Eislaufzentrum Oberstdorf
Marktbähnle
Spielplatz im Kurpark
Stellwagen und Pferdeschlitten
Cafe im Oberstdorf Haus
Oberstdorf Therme
Moorbad Reichenbach
Bergschau am Marktplatz
Bibliothek (ins Gymnasium umgezogen)
Inform Park (Fitness, Tennis, Klettern)
Loft Oberstdorf (Kino, Theater, Lounge)

Alpen

Ein Großteil der Alpen rund um Oberstdorf ist bewirtschaftet. Die meisten Rinder ziehen mit der Alpfahrt Anfang Juli in die Berge.
Name
Hintere Traufbergalpe 1217 m
Sölleralpe 1523 m
Käseralpe 1400 m
Peters Älpele 1296 m
Vordere Seealpe 1328 m
Untere Gutenalpe 1097 m
Aibele-Alpe 1092 m
Alpe Schlappold 1760 m
Dietersbachalpe 1330 m
Alpe Bierenwang 1735 m
Breitengehren Alpe 1150 m
Piesenalpe 1455 m
Schrattenwangalpe 1450 m
Alpe Osterberg 1268 m
Buchrainer Alpe 1120 m
Alpe Eschbach 950 m
Alpe Schattwald 1050m
Alpe Oberau 1004 m
Lugenalpe 1414 m

Legende

begehbar, unter berücksichtigung der Erfahrung, des Schwierigkeitsgrades und entsprechenden Ausrüstung
bedingt begehbar (z.B. teilweise Schneebedeckt, Schäden durch Starkregen)
nicht begehbar
Achtung – Gefahr!
keine Angaben
Tipp: Sie können unseren aktuellen Bergsportbericht auch als einseitige PDF Datei im A4 Format herunterladen

Wichtiger Hinweis!

Alpine Weganlagen werden im allgemeinen nicht geöffnet oder geschlossen. Der definierte Status des entsprechenden Alpinweges ist eine Empfehlung aufgrund der aktuellen Bedingungen auf Basis sommerlicher Normalverhältnisse! Wir haben uns bemüht, möglichst umfassende Informationen über die aktuellen Wegverhältnisse zusammen zu tragen. Inwieweit Sie die Fähigkeiten besitzen die angegebenen Wege sicher zu begehen, liegt ausschließlich in Ihrer Verantwortung! Grundsätzlich sollte man die eigenen Fähigkeiten nie über- und die alpinen Gefahren niemals unterschätzen!

Alpinwege

Stand: 14.06.2019 09:00 Uhr
ACHTUNG! Oberhalb von 1.900m muss vielerorts noch mit geschlossenen Schneedecken oder ausgedehnten Altschneefeldern gerechnet werden. In den nordseitigen Schattenlagen liegt die Schneegrenze teilweise noch darunter.

In den HOCHLAGEN bestehen beachtliche Schneemengen! Punktuell besteht die Gefahr von Gleitschneelawinen! Beachten Sie die ausführlichen Hinweise des bayerischen Lawinenwarndienstes! Temperaturbedingt sind vor allem in den Morgenstunden gefrorene Schneefelder nicht auszuschließen. Für sämtliche Unternehmungen im HOCHALPINEN, schneebedeckten Gelände sind entsprechende Erfahrung & Ausrüstung Grundvoraussetzung!

Für ALPINE BERGTOUREN an oder knapp oberhalb der Schneegrenze sind Erfahrung mit Altschneeresten im alpinen Gelände (Absturzgefahr), Trittsicherheit, u.U. Ortskenntnis sowie eine gute alpine Grundausrüstung Voraussetzung! Vorsicht gilt auch bei der Überquerung von Lawinenkegeln und Schneebrücken. Auf Wanderwegen im alpinen Gelände kann unterhalb von steilen, ausapernden Schneeflächen, punktuell die Gefahr von Gleitschnee bestehen.

PROGNOSE: Aufgrund der aktuellen Schneelage wird sich die Begehbarkeit der hochalpinen Wege und Klettersteige verzögern. Altschneefelder bzw. Schneereste sind zahlreicher und ausgeprägter zu erwarten! Insbesondere in den Hochlagen werden sich sommerliche Normalverhältnisse wahrscheinlich deutlich später einstellen wie in den vergangenen Jahren.

GEWITTER: Bitte beachten Sie die im Tagesverlauf möglicherweise ansteigende Gewittergefahr. Bei einem Anstieg der Gewitterneigung, sind die Gehzeiten von alpinen Unternehmungen darauf anzupassen!

Schutzhütten

Alpenvereinshütten sind Schutzhäuser - keine Alpenhotels!
Name
Hermann-von-Barth Hütte 2132 m
Enzianhütte 1804 m
Rappenseehütte
über Schwarze Hütte - Eselsweg erreichbar!
2091 m
Edmund-Probst-Haus 1932 m
Kemptner Hütte 1846 m
Prinz-Luitpold-Haus 1846 m
Widdersteinhütte 2015 m
Mindelheimer Hütte 2013 m
Fiderepasshütte 2070 m
Waltenberger Haus
Saisonstart auf 16. Juni verschoben
2084 m
Schwarzenberghütte 1380 m

Hüttenanstiege

Name
Anstieg zum Waltenberger Haus
ACHTUNG! Altschneefelder im alpinen Gelände – ausgedehnte Altschneefelder – nicht gespurt! Für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände, eine gute alpine Grundausrüstung sowie Ortskenntnis erforderlich
Anstieg zur Enzianhütte
Altschneefelder in den Hochlagen gespurt & präpariert. Für eine Begehung sind feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle Voraussetzung. Stöcke und Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände empfehlenswert!
Aufstieg zur Rappenseehütte über den Eselsweg
stellenweise Altschneefelder – gespurt - ACHTUNG! Unterhalb des Mußkopfes führen Schneespuren vom richtigen Hüttenanstieg ab! Sollen Sie nicht über Ortskenntnis verfügen ist die Orientierung mithilfe einer topografischen Karte empfehlenswert!
Direktanstieg zum Edmund-Probst-Haus
Fellhornbahn Mittelstation - Fiderepasshütte
führt überwiegend über Altschneefelder – bedingt gespurt - für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände, eine gute alpine Grundausrüstung und u.U. Ortskenntnis Voraussetzung
Fellhornbahn Talstation - Fiderepasshütte
führt teilweise über Altschneefelder – bedingt gespurt - für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände, eine gute alpine Grundausrüstung und u.U. Ortskenntnis Voraussetzung
Mindelheimer über Schwarze Hütte
stellenweise Altschneefelder - gespurt
Über das Sperrbachtobel zur Kemptner Hütte (E5)
Stellenweise Altschneefelder – gespurt – untere Brücke montiert – ab dem Sperrbachtobel ist die Anstiegsroute über die Schneefelder mittels Markierungsfahnen gesteckt
Über das Wildental zur Mindelheimer Hütte
ACHTUNG - Altschnee im alpinen Gelände! Die Altschneefelder in der Kemptner Scharte sind präpariert. Für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände und eine gute alpine Grundausrüstung Voraussetzung!
Über den Fellhorngrat zur Fiderepasshütte
Über den Gleitweg
ACHTUNG - Altschneefelder in den Hochlagen! – nicht gespurt – der Gleitweg wurde nach dem vergangenen Winter noch nicht auf Schäden hin geprüft & gesichert
Über den Guggersee zur Mindelheimer Hütte
Stellenweise Altschneefelder – bedingt gespurt - für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände und eine gute alpine Grundausrüstung Voraussetzung! Unter Umständen ist Ortskenntnis empfehlenswert.
Über die Gaisalpseen zum Edmund-Probst-Haus
ACHTUNG - Altschneefelder in den Hochlagen! Nicht gespurt - für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände, eine gute alpine Grundausrüstung und Ortskenntnis Voraussetzung!
Über die Speicherhütte zur Mindelheimer Hütte
stellenweise Altschneefelder - gespurt
Über Kuhgeren zur Fiderepasshütte
führt überwiegend über Altschneefelder – bedingt gespurt - für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände, eine gute alpine Grundausrüstung und u.U. Ortskenntnis Voraussetzung
Übers Gemstl zur Mindelheimer Hütte
ACHTUNG - Hochlagen schneebedeckt – bedingt gespurt - für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände, eine gute alpine Grundausrüstung und u.U. Ortskenntnis Voraussetzung!
Vom Obertal zum Edmund-Probst-Haus
Vom Wildental zur Fiderepasshütte
stellenweise Altschneereste - gespurt
Von der Enzian- zur Rappenseehütte
ACHTUNG – Gleitschneegefahr + Altschnee im alpinen Gelände! Aufgrund enormer Schneemengen oberhalb des Weges wird von einer aktuellen Begehung abgeraten. Altschneefelder nicht gespurt.
Von Holzgau zur Kemptner-Hütte
Altschneefelder in den Hochlagen - gespurt

Klettersteige

Name
2-Länder-Sport-Klettersteig
ACHTUNG – Klettersteig stellenweise, Zustiege überwiegend schneebedeckt – nicht gespurt. Der Klettersteig wurde nach dem vergangenen Winter noch nicht auf Winterschäden hin überprüft und gesichert!
Hindelanger Klettersteig
ACHTUNG – Altschnee im alpinen Gelände! Klettersteig vielerorts, Zustiege, Notabstiege überwiegend schneebedeckt – nicht gespurt. Versicherungen stellenweise noch unter der Schneedecke! Der Klettersteig wurde nach dem vergangenen Winter noch nicht auf Winterschäden hin überprüft und gesichert!
Mindelheimer Klettersteig
ACHTUNG – Altschnee im alpinen Gelände! Zustiege & Klettersteig stellenweise schneebedeckt – nicht gespurt. Versicherungen örtlich noch unter der Schneedecke! Der Klettersteig wurde nach dem vergangenen Winter noch nicht auf Winterschäden hin überprüft und gesichert!

Tagestouren

Name
Am Laufbacher Eck
ACHTUNG –Hochlagen schneebedeckt - nicht gespurt!
Anderl-Heckmair Weg
ACHTUNG - teilweise schneebedeckt! – bedingt gespurt - für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände, eine gute alpine Grundausrüstung und unter Umständen Ortskenntnis Voraussetzung!
Auf den Hahnenkopf
Stellenweise Altschneereste – bedingt gespurt. Feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle und u.U. Ortskenntnis empfehlenswert!
Bergtour aufs Rubihorn
Zwischen Gaisalpsee & Gipfelgrat noch stellenweise schneebedeckt – bedingt gespurt. ACHTUNG! Abstieg über Rossbichl zur Seealpe aufgrund von Windbruch nicht möglich! Werktags Holzbringung per Seilbahn – Lebensgefahr!
Der Gleitweg im Oytal
ACHTUNG - Altschneefelder in den Hochlagen! – nicht gespurt – der Gleitweg wurde nach dem vergangenen Winter noch nicht auf Schäden hin geprüft & gesichert
Fellhorngrat
ACHTUNG - teilweise schneebedeckt! – nicht gespurt!
Leichte Bergtour zum Piesenkopf
Stellenweise Altschneereste. Im Zwiebelmoos muss mit nassen & schmierigen Wegverhältnissen gerechnet werden.
Über das Koblat zum großen Daumen
ACHTUNG – schneebedeckt - nicht gespurt!
Über den Älpelesattel
ACHTUNG – Altschneefelder in den Hochlagen! – nicht gespurt - für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände, eine gute alpine Grundausrüstung und Ortskenntnis Voraussetzung!
Zum südlichsten Punkt Deutschlands
ACHTUNG – Altschneefelder in den Hochlagen! – nicht gespurt - für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände, eine gute alpine Grundausrüstung und Ortskenntnis Voraussetzung!

Mehrtagestouren

Name
Alpenüberquerung
Übergänge schneebedeckt! Für konkrete Informationen zum Wegestatus bestimmter Teilabschnitte, setzen Sie sich bitte direkt mit den zuständigen Tourismusverbänden oder Schutzhütten vor Ort in Verbindung!
Grenzgang
Altschneefelder in den Hochlagen! – gespurt
Steinbocktour
ACHTUNG - Hochlagen am Allgäuer Hauptkamm schneebedeckt - nicht gespurt!

Hüttenverbindungen

Name
Alternative Heilbronner Weg (Rappenseehütte - Kemptner Hütte): Abstieg über Hochalptal ins Lechtal – mit dem Bus von Prenten nach Holzgau – Aufstieg über Höhenbachtal (E5) [Gehzeit: 8-9h]
Hochlagen schneebedeckt - bedingt gespurt
Bockarscharte
ACHTUNG - schneebedeckt - nicht gespurt!
Heilbronner Weg
Erste, behelfsmäßige Präparierung ab Mitte Juni geplant. Für Bergsteiger mit Hochtourenerfahrung voraussichtlich ab ca. Ende Juni begehbar, zu diesem Zeitpunkt sind die größten Gefahrenstellen auf den Altschneefeldern im alpinen Gelände wahrscheinlich entschärft.
Hermann von Barth Hütte – Kemptner Hütte
ACHTUNG - schneebedeckt - nicht gespurt!
Hoch über dem Oytal (Laufbacher Eckweg)
ACHTUNG – Hochlagen schneebedeckt - nicht gespurt!
Im Gemstlkoblat (Mindelheimer- bis Widdersteinhütte)
Altschneefelder im alpinen Gelände – ausgedehnte Altschneefelder – bedingt gespurt - für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände, eine gute alpine Grundausrüstung sowie unter Umständen Ortskenntnis erforderlich.
Koblat am Nebelhorn
ACHTUNG - schneebedeckt - nicht gespurt!
Krumbacher Höhenweg
Stellenweise Altschneefelder bzw. Altschneereste – gespurt – für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände und eine gute alpine Grundausrüstung erforderlich!
Mindelheimer Hütte - Rappenseehütte (Enzianhütte)
ACHTUNG! Altschneefelder im alpinen Gelände – ausgedehnte Altschneefelder – teilweise ungespurt! Die Brücke am Schrofenpass ist montiert, stellenweise sind Altschneereste zu erwarten. Die Stahlseile am Mutzentobel sind überwiegend eingehängt bzw. schneefrei. Vereinzelt befinden sich die Stahlseile noch unter der Schneedecke. Für eine Begehung ist Erfahrung mit Altschnee im alpinen Gelände, eine gute alpine Grundausrüstung sowie Ortskenntnis erforderlich
Schrofenpass
Brücken installiert – stellenweise schneebedeckt
Traumhaft über Berg und Tal (KE-Hütte - PL-Haus)
ACHTUNG - weitgehend schneebedeckt - nicht gespurt!
Variante über die Schwarze Hütte
stellenweise schneebedeckt - gespurt
Vom Bockkar zur Kemptner Hütte

Legende

begehbar, unter berücksichtigung der Erfahrung, des Schwierigkeitsgrades und entsprechenden Ausrüstung
bedingt begehbar (z.B. teilweise Schneebedeckt, Schäden durch Starkregen)
nicht begehbar
Achtung – Gefahr!
keine Angaben
Bergwacht-logo

Sicherheit am Berg

Informationen und Sicherheitshinweise von der Bergwacht Oberstdorf. Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt Sicherheit
Planung
Tourenplanung und Vorbereitung
Die richtige Vorbereitung der Bergtour beginnt zu Hause anhand von Gebietskarte und Tourenbeschreibung. Informiere dich über Schwierigkeitsgrad, Gipfelhöhe und Gehzeiten, bei Hüttenwirt, Bergführern oder in deiner Unterkunft.
Ausruestung
Richtige Wahl der Ausrüstung und Bekleidung
Begib dich nur gut ausgerüstet in die Berge, schau auf die richtige Bekleidung, aber auch Verpflegung sowie die notwendigen Bergutensilien. Schleppe keinen unnötig schwer gepackten Rucksack mit. Die Notfallausrüstung soll in jedem Rucksack Platz finden.
Ziel
Durchführung der Tour
Eine Bergtour zu zweit ist sicherer. Starte frühzeitig, geh Touren langsam an, und lege eine Rast ein. Stärke dich in den Erholungspausen. Schütze die Natur und dich selbst, indem du auf markierten Wegen und Steigen bleibst.
Fit
Verantwortung übernehmen
Deine Kondition bestimmt das Tagesziel - die Tour muss dem Schwächsten in der Gruppe angepasst werden. Gib deinen Angehörigen, Bekannten oder Hüttenwirten Auskunft über die geplante Tour. Teile eine verspätete Rückkehr frühzeitig mit.
Alpine gefahren
Das Wetter beobachten
Der Wetterbericht soll vor jeder Tour aufmerksam studiert werden. Beobachte stets die Wetterentwicklung auch während der Tour und meide bei Gewitterneigung exponierte Grate und Kuppen.
Hilfe leisten
Rücksicht, Vorsicht und Vernunft
Bei überraschenden Schwierigkeiten und im Zweifelsfall ist die Umkehr immer besser als unnötige Risiken einzugehen. Vernunft und Beachtung der eigenen Leistungsgrenze steht immer im Vordergrund. Bedenke, dass du im Gebirge nicht alleine bist und übe Vorsicht im steinschlaggefährdeten Gelände.

Bergbahnen

Nebelhorn
in Betrieb!
08:30 bis 16:50 Uhr (letzte Talfahrt ab Station Höfatsblick; letzte Bergfahrt ab Talstation: 16:30 Uhr)
Der Panoramaweg und der Weg zum Zeigersattel und zurück und der Weg von der Gipfelstation zur Station Höfatsblick, sowie die Wege von der Seealpe und der Faltenbachtobelweg ins Tal sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Weiterführende Wege in den Hochlagen sind schneebedeckt und nicht begehbar.
+49 (0) 700 / 555 33 666
Fellhorn/Kanzelwand
in Betrieb!
09:00 bis 16:15 Uhr, letzte Talfahrt ab Schlappoldsee 16:15 Uhr (ab 08.06.: 08.30 Uhr bis 16:30, letzte Talfahrt ab Schlappoldsee 16:45 Uhr)
Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. In den Hochlagen sind weiterführende Wege schneebedeckt, nicht markiert und nicht begehbar. Unser Tipp für Familien der Burmiwasserweg an der Kanzelwand.
+49 (0) 700 / 555 33 888
Söllereck
im Sommerbetrieb!
Söllereckbahn: 09:00 bis 17:00 Uhr / Allgäu Coaster: 10:00 bis 18:00 Uhr / Kletterwald: 10:00 bis 17:00 Uhr
Kletterwald, Söllis Kugelrennen und die Ganzjahresrodelbahn Allgäu Coaster in Betrieb. Der Panoramaweg nach Riezlern, der Naturerlebnisweg über den Freibergsee und der Schönblickweg von der Berg- zur Talstation sind geöffnet!
+49 (0) 700 / 555 33 888
Walmendingerhorn
in Betrieb!
(Sommer) 09:00 bis 16:15 Uhr
Die Wege sind schneebedeckt, nicht markiert und nicht präpariert. Genießen Sie bei schönem Wetter das grandiose 3-Länder-Panorama von der Geo-Aussichtsplattform.
+49 (0) 700 / 555 33 888
Ifen
außer Betrieb!
+49 (0) 700 / 555 33 888
Heuberg
im Sommerbetrieb
09:00 bis 16:45 Uhr
Alle geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Der Zafernalift hat ebenfalls geöffnet.
+49 (0) 700 / 555 33 888

Bergsportbericht per Email abonnieren

 

        
* Pflichtfeld

Verweis

Tourismus Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf/Allgäu

Tel. 08322-7000
Alpine Info: 08322 / 700 2202
(Mo bis Fr 09:00 - 13:00 Uhr,
telefonische persönliche Information),

Bergsportbericht: 08322 / 700 239
E-Mail: alpininfo@oberstdorf.de

Diese Informationen wurden von den zuständigen Stellen eingeholt und gelten bis zu einer wesentlichen Änderung der aktuellen Bedingungen.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×