BERGSPORTBERICHT

Alle wichtigen Weg- und Wetterinformationen auf einen Blick!

gefällt mir
5 Minuten

Im Bergsportbericht finden Sie alle wichtigen Informationen über die Verhältnisse auf den Wanderwegen und dem alpinen Wegenetz im Gemeindegebiet Oberstdorfs. Die werktags noch handgemachten Wetterinfos garantieren eine hohe Trefferquote! Darüber hinaus findet man alle Infos zu den Alpen, den Schutzhütten oder den Infrastruktureinrichtungen rund um Oberstdorf!

Wetter

Die neue Woche startet unbeständig. Die Regenschauer aus der Nacht klingen über die Morgenstunden ab. Am Vormittag und über die Tagesmitte vorübergehend trocken & zeitweise sonnig. Nachmittags Wolkenverdichtung & erneut Regenschauer, über die kommende Nacht ist anhaltender & zeitweise kräftiger Niederschlag zu erwarten. Mit Abkühlung sinkt die Schneefallgrenze zum Dienstagmorgen bis in die Tallagen ab.
Heute
-6°C
2224m
Wind: stark bis stürmisch aus W-NW
4°C
1350m
Wind: mäßig bis lebhaft aus W-NW
8°C
815m
Wind: mäßig aus W-NW
Morgens Mittags Abends Nachts
5°C
8°C
3°C
0°C
Dienstag Mittwoch Donnerstag
3°C
7°C
2°C
Wetter-Prognose
Am Dienstag Wetterberuhigung. Nach letzten Schnee- bzw. Schneeregenschauern am frühen Vormittag, wird es tagsüber zunehmend trocken. Die Wolken lockern auf, über die zweite Tageshälfte sind sonnige Phasen möglich. Der Mittwoch bringt einen trockenen Mix aus Sonne & Wolken. Wahrscheinlich der freundlichste Tag der Woche.
Wetter-Trend
Von Donnerstag bis Sonntag dominieren die Wolken, häufig sind Niederschläge zu erwarten. Eine exakte Schneefallgrenze steht noch nicht fest. In den Hochlagen wird es stürmisch.
Stand: 09.12.2019 08:00 Uhr .
Diese Wettervorhersage ist manuell erstellt
und wird deshalb über das Wochenende sowie
an Feiertagen nicht täglich aktualisiert.
Alle Temperaturangaben sind Maximalwerte
Wochenendwetter: Hier finden Sie die aktuelle Gebietswettervorhersage über das Wochenende: Gebietswettervorhersage DWD
Logo

Zämed Duss

Oberstdorf ist ein Naturparadies – darin sind sich alle, Urlauber wie Einheimische, einig. Die Kampagne „Zämed duss – zusammen draußen“ soll ein kleiner Anstoß sein, sich gegenseitig mit Respekt zu begegnen und in Erinnerung rufen, dass alle nur aus dem einen Grund draußen unterwegs sind: um die Natur zu genießen.

Wege
Wege nicht verlassen
Bitte verlassen Sie nicht die ausgewiesenen Wege und nutzen Sie im Winter die naturverträglichen Ski- und Schneeschuhrouten, erkennbar an den entsprechenden Markierungen vor Ort.
Umwelt-1
Keine Pflanzen abreißen oder ausgraben
Umwelt-2
Keine Abfälle wegwerfen
Pflücken Sie keine Pflanzen und nehmen Sie Ihren Abfall bitte wieder mit ins Tal.
Zelten-1
Nicht zelten
Zelten-2
Kein Feuer machen, nicht grillen
Zelten und Feuermachen ist im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen grundsätzlich nicht erlaubt. Es werden Kontrollen durch die Polizei durchgeführt.
Laerm-1
Nicht lagern
Laerm-2
Nicht lärmen, nicht stören
Lagern oder Lärmen ist nicht zulässig.
Drone-1
Nicht mit Gleitschirmen, Ultraleichtflugzeugen starten oder überfliegen
Drone-2
Keine Drohnen oder Modellfluggeräte
Das Starten mit Gleitschirm oder Drachenseglern ist nur von ausgewiesenen Startplätzen (z. B. Nebelhorn) erlaubt. Naturschutzgebiet nicht überfliegen. Grundsätzlich nicht zulässig ist der Betrieb von Modellbaufluggeräten oder Drohnen.
Fahrrad-2
kein Radweg
Fahrrad-1
Radweg
Radfahren ist nur auf den dafür ausgewiesenen Radwegen zulässig. Bitte beachten Sie die jeweiligen Zusatzschilder „Radfahren frei bis...“ vor Ort.
Hund
Hunde anleinen
Bitte leinen Sie Ihren Hund an, um vermeidbare Störungen oder sogar Tötungen von gefährdeten Tierarten zu vermeiden.

Wanderwege

Stand: 06.12.2019 09:00 Uhr
Von Frühjahr bis Herbst erwartet Sie ein rund 200 km langes Wander- und Radwegenetz mit landschaftlich reizvollen Wegen und vielen Tourenvarianten. Das übersichtliche Beschilderungssystem informiert die Gäste detailliert über die Strecke, Entfernung, Dauer und den Schwierigkeitsgrad.

Wer sich auf das 200 km lange Streckennetz rund um das Berg- und Sportdorf Oberstdorf im Allgäu (815 m) begibt, lässt den Alltag hinter sich. Morgens hört man schon die Kuhglocken läuten, über den Oberstdorfer Wiesen steigt der Nebel auf, es riecht nach feuchtem Gras, Tannen und Fichten. Die Spitzen der umliegenden Berge verstecken sich noch hinter den Wolken, die sich spätestens nach den ersten wärmenden Sonnenstrahlen auflösen. Zusammen mit dem benachbarten Kleinwalsertal ist Oberstdorf das größte Wander- und Bergsport-Gebiet am Nordrand der Alpen.


ACHTUNG: Alle Wintersperrungen aktiv! Einige Sommerwanderwege und die Tobelwege sind über den Winter gesperrt und werden nicht präpariert bzw. gesichert. Bitte beachten Sie die Wintersperrungen zu Ihrer eigenen Sicherheit!

Gut zu wissen: Einige lohnenswerte Ausfluggaststätten haben auch über den Dezember geöffnet! Genießen Sie die ruhige und entspannte Atmosphäre bei einer gemütlichen Einkehr mit Allgäuer Spezialitäten oder frischem Kaffee und Kuchen! Bitte beachten Sie die Ruhetagliste, erhältlich bei Tourismus Oberstdorf.

Wintersperrungen

Name
Albert-Gschwender-Weg
Allmoos - Kornau Wanne (Söllereckbahn Tal)
Almoos
Anstieg Freibergsee-Hochleite (über Blässe)
Anstieg Oberer Renksteg - Freibergsee (hoher Stieg)
Aufstieg Breitachbrücke-Jauchen
Aufstieg Jägerstandweg-Rundweg Moorweiher
Buchenhag (Verbindungsweg Stillachstr. - Alte Walserstr.)
Eisweg Tiefenbach
Engenkopfweg (Tiefenbach)
Eybachtobel (Schöllang)
Fahrstraße Audi Arena - Seealpe
Falkentobel (Tiefenbach)
Faltenbachtobel (Audi-Arena - Seealpe)
Gaisalptobel (Reichenbach)
Graf-Voikffy-Weg
Hochstattweg (Sesselalpe-Breitachklamm)
Hölltobel
Katharinenruhe
Mühlbachweg (Tiefenbach)
Pecherholz (Abzweig Gottenried / Rautweg bis Spielmannsau Brücke)
Rautweg (Gerstruben-Spielmannsau)
Rautweg nach Rohrmoos
Wildschutzgebiet: 15.12. bis 15.05. gesperrt
Rundweg Sulzburg (Tiefenbach)
Schelmenhag
Schöllanger Burgkirche - Fußweg naturnah
Schöllanger Burgkirche - Rubi (Herrenholz)
Sulzburgweg (Sulzburg nordseitig, naturnah)
Verbindungsweg Burgbichl - Bogenschieß Platz (Fußweg Lumpental)
Ziegelbachweg (Freibergsee-Ziegelbach)

Alpen

Name
Alpe Bierenwang 1735 m
Sölleralpe 1523 m
Schrattenwangalpe 1450 m
Alpe Schlappold 1760 m
Alpe Oberau 1004 m
Alpe Eschbach 950 m
Dietersbachalpe 1330 m
Hintere Traufbergalpe 1217 m
Buchrainer Alpe 1120 m
Breitengehren Alpe 1150 m
Käseralpe 1400 m
Alpe Schattwald 1050m
Untere Gutenalpe 1097 m
Peters Älpele 1296 m
Vordere Seealpe 1328 m
Piesenalpe 1455 m
Aibele-Alpe 1092 m
Alpe Osterberg 1268 m
Lugenalpe 1414 m

Legende

begehbar, unter berücksichtigung der Erfahrung, des Schwierigkeitsgrades und entsprechenden Ausrüstung
bedingt begehbar (z.B. teilweise Schneebedeckt, Schäden durch Starkregen)
nicht begehbar
Achtung – Gefahr!
keine Angaben
Tipp: Sie können unseren aktuellen Bergsportbericht auch als einseitige PDF Datei im A4 Format herunterladen

Wichtiger Hinweis!

Alpine Weganlagen werden im allgemeinen nicht geöffnet oder geschlossen. Der definierte Status des entsprechenden Alpinweges ist eine Empfehlung aufgrund der aktuellen Bedingungen auf Basis sommerlicher Normalverhältnisse! Wir haben uns bemüht, möglichst umfassende Informationen über die aktuellen Wegverhältnisse zusammen zu tragen. Inwieweit Sie die Fähigkeiten besitzen die angegebenen Wege sicher zu begehen, liegt ausschließlich in Ihrer Verantwortung! Grundsätzlich sollte man die eigenen Fähigkeiten nie über- und die alpinen Gefahren niemals unterschätzen!

Alpinwege

Stand: 06.12.2019 09:00 Uhr
Vor allem die Vielfalt der Allgäuer Alpen macht das Gebirge so einzigartig! Die Allgäuer Hochalpen das artenreichste Gebirge Deutschlands!

Seltene, oft auch geschützte Tier- und Pflanzenarten und ein landschaftlich beeindruckend abwechslungsreiches Gebirge, begründet auf einer Vielfalt an Gesteinsarten im Boden. Extreme Wetter- und Klimaverhältnisse, die eine besonders üppige Vegetation begünstigen. Eine Kulturlandschaft, die seit Jahrzehnten von der Alpwirtschaft geprägt wurde. Aber auch ein ausgeprägter, verwurzelter Tourismus, eine gute Infrastruktur und ein sehr abwechslungsreiches Angebot! Das sind die Allgäuer Alpen!

Im Gemeindegebiet von Oberstdorf befinden sich insgesamt 6 Schutzhütten des Deutschen Alpenvereines sowie ein privates Schutzhaus. Dabei liegt der überwiegende Anteil der Hütten unmittelbar im Bereich des zentralen Allgäuer Hauptkammes. In Verbindung mit den benachbarten Schutzhütten im Bereich der Daumengruppe, der Hornbachkette und der Walsertaler Berge bietet Oberstdorf eine Fülle an abwechslungsreichen und landschaftlich traumhaften Hüttentouren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Die Bergtourensaison in den Allgäuer Alpen beginnt alljährlich ab Anfang Mai.

Schutzhütten

Die Hüttensaison in den Allgäuer Alpen verläuft von Anfang Juni bis Mitte Oktober. Abhängig von der Schneelage bzw. Witterung kann der Start bzw. das Ende der Saison um einige Tage variieren.
Name
Rappenseehütte 2091 m
Kemptner Hütte 1846 m
Waltenberger Haus 2084 m
Mindelheimer Hütte 2013 m
Fiderepasshütte 2070 m
Enzianhütte 1804 m
Edmund-Probst-Haus 1932 m
Schwarzenberghütte 1380 m
Widdersteinhütte 2015 m
Prinz-Luitpold-Haus 1846 m
Hermann-von-Barth Hütte 2132 m

Klettersteige

Die Klettersteige sind schnee- bzw. witterungsbedingt alljährlich ab Anfang / Mitte Juni bis Ende Oktober begehbar.
Name
2-Länder-Sport-Klettersteig
Hindelanger Klettersteig
Mindelheimer Klettersteig

Mehrtagestouren

Name
Alpenüberquerung
Für konkrete Informationen zum Wegestatus bestimmter Teilabschnitte, setzen Sie sich bitte direkt mit den zuständigen Tourismusverbänden oder Schutzhütten vor Ort in Verbindung!
Grenzgang
Steinbocktour

Hüttenverbindungen

Name
Alternative zum Heilbronner Weg
(Rappenseehütte - Kemptner Hütte): Aufstieg Wiesleskar, Abstieg über Hochalptal ins Lechtal – mit dem Bus von Prenten nach Holzgau – Aufstieg über Höhenbachtal (E5) [Gehzeit: 8-9h, mittelschwer]
Bockarscharte
Heilbronner Weg
Hermann von Barth Hütte – Kemptner Hütte
Hoch über dem Oytal (Laufbacher Eckweg)
Im Gemstlkoblat (Mindelheimer- bis Widdersteinhütte)
Koblat am Nebelhorn
Krumbacher Höhenweg
Mindelheimer Hütte - Rappenseehütte (Enzianhütte)
Schrofenpass
Traumhaft über Berg und Tal (KE-Hütte - PL-Haus)
Variante über die Schwarze Hütte
Vom Bockkar zur Kemptner Hütte

Legende

begehbar, unter berücksichtigung der Erfahrung, des Schwierigkeitsgrades und entsprechenden Ausrüstung
bedingt begehbar (z.B. teilweise Schneebedeckt, Schäden durch Starkregen)
nicht begehbar
Achtung – Gefahr!
keine Angaben
Bergwacht-logo

Sicherheit am Berg

Informationen und Sicherheitshinweise von der Bergwacht Oberstdorf. Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt Sicherheit
Planung
Tourenplanung und Vorbereitung
Die richtige Vorbereitung der Bergtour beginnt zu Hause anhand von Gebietskarte und Tourenbeschreibung. Informiere dich über Schwierigkeitsgrad, Gipfelhöhe und Gehzeiten, bei Hüttenwirt, Bergführern oder in deiner Unterkunft.
Ausruestung
Richtige Wahl der Ausrüstung und Bekleidung
Begib dich nur gut ausgerüstet in die Berge, schau auf die richtige Bekleidung, aber auch Verpflegung sowie die notwendigen Bergutensilien. Schleppe keinen unnötig schwer gepackten Rucksack mit. Die Notfallausrüstung soll in jedem Rucksack Platz finden.
Ziel
Durchführung der Tour
Eine Bergtour zu zweit ist sicherer. Starte frühzeitig, geh Touren langsam an, und lege eine Rast ein. Stärke dich in den Erholungspausen. Schütze die Natur und dich selbst, indem du auf markierten Wegen und Steigen bleibst.
Fit
Verantwortung übernehmen
Deine Kondition bestimmt das Tagesziel - die Tour muss dem Schwächsten in der Gruppe angepasst werden. Gib deinen Angehörigen, Bekannten oder Hüttenwirten Auskunft über die geplante Tour. Teile eine verspätete Rückkehr frühzeitig mit.
Alpine gefahren
Das Wetter beobachten
Der Wetterbericht soll vor jeder Tour aufmerksam studiert werden. Beobachte stets die Wetterentwicklung auch während der Tour und meide bei Gewitterneigung exponierte Grate und Kuppen.
Hilfe leisten
Rücksicht, Vorsicht und Vernunft
Bei überraschenden Schwierigkeiten und im Zweifelsfall ist die Umkehr immer besser als unnötige Risiken einzugehen. Vernunft und Beachtung der eigenen Leistungsgrenze steht immer im Vordergrund. Bedenke, dass du im Gebirge nicht alleine bist und übe Vorsicht im steinschlaggefährdeten Gelände.

Bergbahnen

Nebelhorn
im Winterbetrieb!
(Betriebszeiten im Sommer: 08:30 bis 16:50 Uhr (letzte Talfahrt ab Station Höfatsblick; letzte Bergfahrt ab Talstation: 16:30 Uhr))
Ausführliche Informationen im Wintersportbericht!
+49 (0) 700 / 555 33 666
Fellhorn/Kanzelwand
im Winterbetrieb!
(Betriebszeiten im Sommer: 09:00 bis 16:15 Uhr, letzte Talfahrt ab Schlappoldsee 16:15 Uhr (ab 08.06.: 08.30 Uhr bis 16:30, letzte Talfahrt ab Schlappoldsee 16:45 Uhr))
Ausführliche Informationen im Wintersportbericht!
+49 (0) 700 / 555 33 888
Söllereck
außer Betrieb
(Betriebszeiten im Sommer: Söllereckbahn: 09:00 bis 17:00 Uhr / Allgäu Coaster: 10:00 bis 18:00 Uhr / Kletterwald: 10:00 bis 17:00 Uhr)
Die Söllereckbahn ist zur Durchführung der Revisionsarbeiten geschlossen. Geplanter Start in die Wintersaison ist der 20. Dezember 2019.
+49 (0) 700 / 555 33 888
Walmendingerhorn
außer Betrieb
(Sommer) 09:00 bis 16:15 Uhr
Die Walmendingerhornbahn ist zur Durchführung der Revisionarbeiten geschlossen. Geplanter Start in die Wintersaison ist der 20. Dezember 2019!
+49 (0) 700 / 555 33 888
Ifen
außer Betrieb
Die Ifenbahn ist nun für die Durchführung der Revision geschlossen. Geplanter Start in die Wintersaison ist der 13. Dezember 2019!
+49 (0) 700 / 555 33 888
Heuberg
außer Betrieb
(Sommer) 09:00 bis 16:45 Uhr
Die Heubergbahn ist zur Durchführung der Revisionarbeiten geschlossen. Geplanter Start in die Wintersaison ist der 20. Dezember 2019!
+49 (0) 700 / 555 33 888

Bergsportbericht per Email abonnieren

* Pflichtfeld

Verweis

Tourismus Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf/Allgäu

Tel. 08322-7000
Alpine Info: 08322 / 700 2202
(Mo bis Fr 09:00 - 13:00 Uhr,
telefonische persönliche Information),

Bergsportbericht: 08322 / 700 239
E-Mail: alpininfo@oberstdorf.de

Diese Informationen wurden von den zuständigen Stellen eingeholt und gelten bis zu einer wesentlichen Änderung der aktuellen Bedingungen.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Downloadlinks

×